Gebrauchte McLaren 570GT bei AutoScout24 finden

McLaren 570GT

McLaren 570GT

McLaren 570GT: Supersportwagen mit Equipment für den Alltag

Im Jahr 2016 erweitert der britische Sportwagenhersteller McLaren seine Sports Series mit dem Coupé 570GT um ein weiteres Einstiegsmodell. Der im Stammwerk Woking gebaute Grand Tourer ist für die Straße optimiert und bringt praktisches Equipment wie Glasdach und Staufach mit. Ein leiser auftretender Supersportwagen für den Alltag, der Extremleistung mit Komfort verbindet und dem Rennspezialisten McLaren größere Kundenkreise erschließt. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Zum Marktstart im Frühjahr 2016 berechnet McLaren für einen Neuwagen der Baureihe 570GT rund 195.000 Euro ohne Extras. Damit ordnet sich das Coupé in die Gruppe seiner Konkurrenten ein, die vornehmlich aus Italien und Deutschland, aber auch aus dem eigenen Haus kommen. Denn der 570GT liefert sich ein Rennen mit seinem Schwestermodell 570S, das bei weniger Ausstattung auch rund 15.000 Euro weniger kostet. In der Preisliga des GT treten Ferrari 488 und Lamborghini Huracán sowie der Porsche 911 Turbo S an.

Das Angebot an gebrauchten McLaren der Baureihe 570GT ist knapp

Da McLaren Kleinserien auflegt oder die Anzahl der produzierten Modelle einer Baureihe streng limitiert, ist das Angebot an Supersportwagen des britischen Herstellers auf dem Gebrauchtwagenmarkt generell knapp. Schnäppchenpreise sind also nicht zu erwarten, aber günstiger als ein Neuwagen kann ein gebrauchter 570GT sehr wohl sein. Die Preise starten je nach Ausstattungsversion und Laufleistung bei etwa 155.000 Euro.

Im Vergleich zum McLaren 570S ist der GT für die Straße optimiert

Mit dem Duo 570S und 570GT beginnt McLaren seine Baureihen auszudifferenzieren und Schwestermodelle in Varianten auf den Markt zu bringen. Das Konzept dahinter: Die Sports Series soll Einsteigern Alternativen bieten und unterschiedlichen Kundenansprüchen besser gerecht werden können. Im Modellvergleich steht der GT für McLaren-Sportcoupés, die für den Einsatz auf der Straße optimiert werden. Dafür modifizieren die Briten die Technik etwas und überarbeiten Innenraum wie Karosserie. Im Ergebnis tritt der 570GT leiser, komfortabler abgestimmt und mit praktischer Ausstattung versehen als alltagstauglicher Sportwaren der Luxusklasse an.

Diese Besonderheiten baut McLaren beim 570GT ein

Die Grundkonstruktion übernimmt der McLaren GT vom Coupé 570S. Äußerlich fallen beim Grand Tourer vor allem die höhere Heckspoilerkante für eine stabilere Straßenlage sowie das veränderte Dachdesign mit Glaseinlage für einen lichteren Innenraum auf. Die weiter nach hinten gezogene Dachlinie schafft zugleich mehr Kopffreiheit sowie zusätzlichen Stauraum und erleichtert den Einstieg. Manche Merkmale des 570GT sollten für ein Fahrzeug der Luxusklasse eigentlich nicht erwähnenswert sein. Doch für einen sonst auf Rennwagendiät getrimmten McLaren dürfen folgende Ausstattungen des 570GT schon als Besonderheit gelten:

  • Touringdeck hinter den Sitzen mit Glasklappe, Überrollbügel und 220 Liter Staufach für Gepäck zusätzlich zum 150-Liter-Fach vorne.
  • Flügeltüren mit Soft Close, die beim Schließen automatisch einrasten.
  • Modifizierte Abgasanlage und Pirelli-Pneus mit Flüster-Profil sorgen für mehr Ruhe im Innenraum des 570GT.
  • Volllederausstattung der Fahrgastzelle bis zu den Dachstreben.
  • Infotainmentsystem mit 7-Zoll-Touchscreen.
  • Elektrische Sitzverstellung mit Memory-Funktion.
  • Beheizbare Sitze und verstellbare Lenksäule.
  • Rückfahrkamera.
  • Audiosystem mit acht oder zwölf Lautsprechern.

Den V8-Motor des 570GT kombiniert McLaren mit einem Start-Stopp-System

Weniger Benzinverbrauch, weniger Lärmbelästigung, weniger Emissionen, das sind nicht unbedingt Kriterien klassischer McLaren-Fahrer. Beim 570GT jedoch gehört zur Alltagstauglichkeit ein Start-Stopp-System, das den V8-Biturbo im Stand ausschaltet und beim Anfahren automatisch wieder in Betrieb nimmt. Das komplett aus Aluminium gefertigte Aggregat liefert den Coupés bis zu 419 kW (570 PS) und ist mit einem sequenziellen 7-gängigen Schaltgetriebe mit Doppelkupplung kombiniert. Das vereint die Vorteile von Automatikkomfort und sportlicher manueller Bedienung über Schaltwippen am Lenkrad. Der gut 1,34 Tonnen schwere 570GT lässt sich in 3,2 Sekunden von Null auf 100 km/h treiben und erreicht in der Spitze 328 Stundenkilometer. Als kombinierten Verbrauchswert gibt McLaren 10,7 Liter an, was einem CO2-Ausstoß von 249 g/km entspricht. In der Klasse der Supersportwagen darf auch das als alltagstauglich gelten.

Diese Käufer spricht McLaren mit dem 570GT an

Dass McLaren den GT gegen den 570S antreten lässt und dabei keine Inhouse-Konkurrenz fürchtet, liegt vor allem an den unterschiedlichen Profilen der Coupé-Schwestern. Zwar sind Design und Motortechnik bei beiden nahezu identisch. Aber mit seiner Ausstattung spricht der 570GT die typischen McLaren-Käufer mit Rennfaible wohl kaum an. Doch wer nicht auf Rundenzeiten achten muss und wem 55 Kilogramm mehr Gewicht bei einem Auto mit 570 PS egal sind, der dürfte sich gerne vom höheren Alltagsnutzen des GT überzeugen lassen. McLaren wildert mit seinem Grand Tourer ganz klar im Kundenrevier von Ferrari und Porsche. Denn preislich gibt es bei den Neu- und Gebrauchtwagen der drei Hersteller kaum Unterschiede. Genau so wenig wie bei Komfort, Luxus und Prestige. Was die 570GT-Coupés vor Mitbewerbern auszeichnet: Kunden bekommen einen Supersportwagen mit Kleinserienhersteller-Exklusivität und Rennstallgeruch. Und diese Kombination gibt es inzwischen fast nur noch bei McLaren.

Technische Daten McLaren 570GT

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen