Gebrauchte Mazda 6 bei AutoScout24 finden

Mazda 6

Mazda 6

Die japanische Überraschung in der Businessclass

Viel Platz, großer Fahrspaß, ansprechendes Design, hochwertige Verarbeitung und das alles um keine vollkommen horrenden Summen? Der Mazda6 macht all das möglich und das mittlerweile in der dritten Generation. Als elegante Limousine oder sportlicher Kombi spricht der schneidige Japaner ein breites Publikum an. Sogar in die Businessclass klopft Mazda mit dem 6er an. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Als Neuwagen bietet Mazda den günstigsten Mazda6 um EUR 34.490 an. Im Vergleich zu anderen Modellen ist der Mazda6 mit seinen drei Generationen noch etwas jünger. Daher gibt es eine gute Auswahl an Gebrauchtwagen, aber dennoch keine völlig unüberschaubare Menge an Fahrzeugen. Nicht ganz 3.000 Mazda6 Gebrauchtwagen sind im November 2018 bei AutoScout24 zu finden. Die älteren beiden Generationen sind schon um wenige EUR 1.000 zu haben. Da gibt es bestimmt ein paar interessante Schnäppchen in gutem Zustand. Erste Modelle der neuesten Generation mit Baujahr 2013 oder 2014 sind mit weniger als 70.000 km schon um unter EUR 17.000 zu haben.

Ein Blick auf die Konkurrenz des Mazda6

Als einer der erfolgreichsten Mittelklassewagen duelliert sich der Mazda6 beim täglichen Autokauf und in vielen Vergleichstest mit ähnlichen Konkurrenten. Das spannendste Duell läuft zwischen den vielen technischen Finessen aus Japan gegen die Ingenieurskunst aus dem Volkswagenkonzern. Daher zählen der VW Passat und der Skoda Superb zu den größten Kontrahenten. Dicht gefolgt werden sie von einem Kölner – dem Ford Mondeo. Mit dem Opel Insignia geht ein weiterer Konkurrent aus Deutschland ins Rennen. Der französische Hersteller Renault schickt mit dem Talisman einen weiteren interessanten Kandidaten ins Rennen. Die Runde der spannendsten Konkurrenten schließt der Hyundai i40 (vor allem in der Kombiversion) ab.

Der Mazda6: Wie alles begann.

Als Nachfolger des Mazda 626 ist der Mazda6 bereits in der dritten Generation unterwegs. Begonnen hat alles mit der ersten Generation Anfang 2002. In den Mazda-Werken in Hiroshima und Hofu wurde der Mazda6 für Japan, Europa, Australien und manche Teile Asiens produziert. Ab Juni 2002 war er in Europa erhältlich. Zwei Monate später im August zusätzlich als Allrad. In den folgenden Monaten und Jahren hat er unzählige Vergleichstests und Auszeichnungen gewonnen.

Angetrieben wurde der erste Mazda6 von den Mazda Responsive Motoren, kurz MZR. Bei den Benzinern ging es vom 1.8 MZR mit 120 PS in mehreren Stufen rauf bis zum 2.3 MZR-DISI mit Direkteinspritzung und 260 PS. Alle Modelle waren mit manuellem Schaltgetriebe ausgestattet. Einzige Ausnahme war die Allrad-Version mit einem 5-Stufen-Automatikgetriebe. Der Common-Rail-Dieselmotor stand mit 121, 136 oder 143 PS und wahlweise mit oder ohne Partikelfilter zur Wahl. Bis März 2006 wurden über 1 Million Exemplare verkauft. Bis dahin war das ein Mazda-interner Rekord.

Im Jahr 2007 war es Zeit für eine Ablöse und Mazda präsentierte die zweite Generation des Mazda6. Er setzte die Linie des neuesten Mazda 2 (ebenfalls in der zweiten Generation) fort. Auch hier kam die neue Leichtbaustrategie zum Einsatz. Das machte ihn sogar um rund 30 – 40 kg leichter, als seinen Vorgänger. Die Motoren wurden ebenfalls überarbeitet. Benziner zwischen 120 und 170 PS, sowie Diesel von 125 bis 180 PS standen zur Auswahl. Die Basis-Benzinmotoren sollen laut Hersteller weniger als 7 Liter je 100 Kilometer benötigen. Beim Diesel sollen es 5,6 Liter sein. Eine der interessantesten Neuheiten war der Spurwechselassistent, den es im Exclusive-Paket dazugab. Ende 2012 wurden die letzten Mazda6 der zweiten Generation hergestellt.

Die dritte Generation: der Mazda6 von heute

Nach dem neuen Mazda CX-5 war der Mazda6 der zweite Vertreter der Kodo-Design-Serie. Dieses sehr auffällige Design macht den Mazda6 zu einem echten Hingucker in seiner Klasse. Neben dem Kodo-Design führt der Mazda6 die Skyactiv-Technologie, die ebenfalls im Mazda CX-5 ihre Premiere feierte, weiter. Auch wenn der Motor klar im Zentrum steht, betrifft diese Technologie das gesamte Auto. Jedes Einzelteil soll für einen einzigen Zweck optimiert werden: die perfekte Mischung aus Effizienz und Leistung.

Es wurde daher wieder an vielen Schrauben gedreht und jede Menge Verbesserungen fanden den Weg in die dritte Generation. Allen voran die Motoren mit der neuartigen Skyactiv-Technologie und die Karosserie. Auch im tiefsten Inneren des Mazda6 gab es viele spannende, technische Neuerungen wie den City-Notbremsassistent oder die i-ELOOP Technologie, bei der Energie, die beim Bremsen entsteht, in Strom umgewandelt wird. Für den Antrieb sorgen Benziner mit 2 und 2,5 Liter Hubraum und ein Dieselmotor mit 2,2 Litern Hubraum in zwei Leistungsstufen.

Nach nur zwei Jahren gab es 2015 eine erste Modellpflege mit einigen praktischen Verbesserungen. Im Jahr 2017 hat Mazda die letzte Modellpflege nachgelegt und erneut an vielen Stellen optimiert. Vor allem im Innenraum hat sich in Sachen Design und Verarbeitung viel getan. Manche sehen die Materialien schon beinahe auf Audi-Niveau.

Welche Motoren stehen beim Mazda6 zur Verfügung?

Der Beginn der dritten Mazda6 Generation war auch der Beginn der Skyactiv Technologie aus dem Hause Mazda, die mittlerweile auch in anderen Modellen eingesetzt wird. Sie umfasst neben dem Motor noch viele weitere Bereiche des Autos, wie Karosserie, Getriebe oder Fahrgestell und verbessert das gesamte Fahrerlebnis, sowie den Treibstoffverbrauch.

Beim aktuellen Mazda6 stehen insgesamt fünf verschiedene Motoren zur Verfügung. Die drei Ottomotoren liefern 145, 165 oder 194 PS. Die ersten beiden kommen gemeinsam mit einem 6-Gang Schaltgetriebe, der letzte mit einem Automatikgetriebe in den Mazda6. Im Dieselsektor ist die Auswahl mit zwei Motoren noch einmal eingeschränkt. Einmal 150 und einmal 184 PS stehen zu Wahl. Limousine und Kombi gehen bei der Motorauswahl Hand in Hand. Als einzigen Unterschied hat der Mazda6 Sport Combi mit dem CD150 AWD und CD184 AWD AT zwei verschiedene Allrad-Varianten mit dabei.

Die Ausstattungsvarianten

Beinahe klischeehaft liefert der japanische Autobauer schon in der Basisausstattung namens Challenge sehr viele technische Highlights, wie LED-Scheinwerfer mit Fernlichtassistent, ein Head-up Display und ein 8-Zoll-Display inklusive Navigationssystem. In Sachen Sicherheit helfen dem Fahrer verschiedene Assistenten bei Notbremsungen, Spurwechsel und beim Halten der Spur. Mit der Zweizonen-Klimaautomatik kann man außerdem schon in der Basisausstattung jederzeit einen wohltemperierten Kopf bewahren.

Eine Stufe höher in der Variante Attraction kommen das LED-Tagfahrlicht, eine Sitzheizung vorne und ein beheizbares Lenkrad dazu. Einparksensoren vorne und hinten, sowie eine Rückfahrkamera erleichtern dem Fahrer beim Ein- und Ausparken das Leben.

Revolutionär wird es in der Ausstattungsvariante Revolution mit 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, LED-Matrix Scheinwerfern, schlüssellosem Zugangssystem und digitalen Instrumenten. Angenehmen und weniger angenehmen Sound für die Ohren gibt es durch das BOSE Sound System und die Alarmanlage. Eine Müdigkeitserkennung sorgt für zusätzliche Sicherheit. Elektrisch verstellbare, schwarze Ledersitze, eine Sitzheizung hinten und klimatisierte Sitze vorne bringt die nächste Stufe namens Revolution Top mit sich.

Die Ausstattungskrone setzt sich der Mazda6 mit dem Variante Takumi Plus auf. Braunes Nappaleder, ein schwarzer Dachhimmel mit elektrischem Schiebedach zählen genauso dazu, wie die optischen Highlights, die da wären Sens Holz Einsätze und LED-Innen- bzw. Fußraumbeleuchtung.

Für wen ist der Mazda6 am besten geeignet?

Der große Japaner hat Fans aus verschiedensten Bereichen. Eine der wichtigsten Zielgruppen sind ganz klar die Familien. Viel Platz für Kind und Kegel und die Extraportion Fahrspaß für Papa und Mama. Das gilt im Alltag am Weg zu Kindergarten und Schule genauso, wie bei der Fahrt in den nächsten Italien- oder Ostseeurlaub. Doch auch für Business Kunden bietet der Mazda6 eine interessante Alternative zu den Klassikern von Audi, BMW und Konsorten.

Fahrzeugbewertungen zu Mazda 6

134 Bewertungen

4,6

Technische Daten Mazda 6

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen