Gebrauchte Aston Martin AR1 bei AutoScout24 finden

Aston Martin AR1

Aston Martin AR1 - viel Leistung und edles Design

Der Aston Martin AR1 ist ein leistungsstarker Roadster auf Basis der Sportwagenserie DB7. Das "AR" in der Modellbezeichnung steht für "American Roadster", denn dieses Modell hat Aston Martin speziell für den nordamerikanischen Markt vorgesehen. Die ursprüngliche Absicht des Herstellers war, mit einer exklusiven Sonderserie das für 2003 nach zehnjähriger Bauzeit anstehende Auslaufen des Modells DB7 zu begehen. Der DB7 war mit 7000 verkauften Autos das bislang erfolgreichste Modell des Herstellers von Luxusfahrzeugen. Aus diesem Anlass wurde das italienische Designstudio Zagato mit der Gestaltung eines limitierten Sondermodells auf Basis dieses Sportwagens beauftragt. Das Ergebnis war der "DB7 Zagato".

Roadster als gelungene Notlösung

Das hätte es eigentlich sein sollen, nur gab es in den USA ernstliche Probleme mit der Zulassung dieses Modells. Bei Aston Martin entschied man deshalb, den DB7 Zagato für Europa und Südostasien zu reservieren und für die USA ein spezielles Sondermodell anzubieten: eben den Aston Martin AR1. Dieses Modell sollte die Nachfrage in den USA bedienen, die man sich bei Aston Martin von einer Zagato-Edition erhoffte.

Nur 99 Aston Martin AR1 verkauft

Wie das Coupé wurde der Roadster auf 99 verkaufte Exemplare streng limitiert. Ein hundertstes Fahrzeug wurde jeweils für die werkseigene Sammlung gebaut. Ebenso wie die geschlossene Version hat der Roadster als Antrieb den 6,0 l großen V12-Motor, der in der Ausführung "DB7 Vantage" zu finden ist. Die Leistung wurde von 426 auf 441 PS leicht gesteigert, was sich vor allem bei mittleren Drehzahlen bemerkbar machen soll. Im Unterschied zum Coupé wird dieser Antrieb beim Roadster nicht mit einem manuellen Sechs-Gang-Getriebe, sondern mit einer automatischen "Touchtronic" kombiniert. Der sechste Gang ist für die höhere Leistung ein wenig länger übersetzt.

Beachtliche Fahrleistungen

Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der Roadster in nur 4,9 Sekunden. Und mit einer Endgeschwindigkeit von 185 mph (298 km/h) war der Aston Martin AR1 seinerzeit der schnellste Roadster überhaupt. Nur an einem Punkt verzichtete Aston Martin auf Ausstattung. Weil der Roadster offenbar für das Klima von Südkalifornien oder Florida ausgelegt ist, hat das Auto kein Verdeck. Lediglich eine Stoffplane schützt das teure Leder beim Parken vor Regen.