Gebrauchte Aston Martin V8 bei AutoScout24 finden

Aston Martin V8

Aston Martin V8 - Karosserieform

Aston Martin V8 - Außenfarbe

Im Jahr 2005 wird eine neue Generation des Aston Martin V8 präsentiert

Der Name Aston Martin steht seit den späten 1940er Jahren für britische Coupés und Cabriolets der Luxusklasse, die ähnlich wie die italienischen Gran Turismo Komfort mit dezidiert sportlichen Attributen vereinen. Mit der Baureihe Aston Martin DB schuf der Hersteller einen Klassiker im Fahrzeugsegment der Sportwagen, und die ersten Generationen der Aston Martin DB gehören heute bei Liebhabern englischer Automobile zu den gesuchtesten Classic Cars. Fast zwanzig Jahre begnügte sich Aston Martin damit, die zeitlos schönen Sechszylinder in aufwändiger Handarbeit in Kleinstserien zu fertigen. Erst im Jahr 1967 erweiterten die Briten ihre Produktpalette um ein leistungsfähigeres V8-Modell, das als Aston Martin DBS auf dem Markt eingeführt wurde. Fünf Jahre später wurde die Modellreihe umbenannt in Aston Martin V8. In fünf Serien wurde der Aston Martin V8 bis ins Baujahr 1989 als einziges Modell des Sportwagenbauers in zwei Karosserieformen als Coupé und Cabriolet produziert. Nachdem mit dem Nachfolger Aston Martin Virage zunächst eine neue Typenbezeichnung eingeführt worden war, kehrte der Konstrukteur 1996 wieder zur traditionellen V8-Bezeichnung zurück, die bis zum Baujahr 2000 beibehalten wurde. Dann dominierten zunächst die großen Aston Martin V12 Vanquish und Aston Martin DB 9, beide mit V12-Motoren ausgestattet, die Modellpolitik. Erst im Jahr 2005 entschieden sich die Briten, mit dem Aston Martin V8 Vantage wieder einen Achtzylinder in ihr Programm aufzunehmen.

Die historischen Modelle des Aston Martin V8

Die historischen Modelle des Aston Martin V8 wurden von 1972 bis 1989 in fünf Serien als Coupé und Cabrio produziert. Die erste Generation erhielt den vom Aston Martin DBS bekannten 5,3 Liter Motor, der bis zu 235 kW (320 PS) leisten konnte. Mitte der 1970er Jahre wurde die Motorleistung etwas nach unten korrigiert, um die Sportwagen an die in Kraft tretenden neuen Abgasvorschriften anzupassen. Spätere Modelle des Aston Martin V8 verfügten daher über Triebwerke mit 215 kW (292 PS). In den 1990er Jahren gab es mit dem Aston Martin V8 Vantage ein deutlich stärkeres Coupé, das über Kompressoraufladung verfügte und 410 kW (550 PS) mobilisierte, womit eine Höchstgeschwindigkeit von über 300 km/h realisiert werden konnte.

Der Aston Martin V8 Vantage als neues Einstiegsmodell ab Baujahr 2005

Eine Wiederauflage als neues Einstiegsmodell der Marke erlebte der Aston Martin V8 Vantage als Coupé ab dem Baujahr 2005. Zwei Jahre später wurde eine Roadster-Version des Aston Martin V8 nachgereicht. Die auf einem leichtgewichtigen Aluminiumchassis aufbauenden zweisitzigen Sportwagen übernahmen das Design des Aston Martin DB 9, ihre Karosserie war jedoch mit 4,38 Metern um einiges verkürzt, was sich vor allem am geringer überstehenden Heck bemerkbar machte. Auch der neu konstruierte V8-Motor der Modelle hatte mit den hochgezüchteten Vantage der ersten Generation nichts mehr gemeinsam. Das Aggregat wurde im Hubraum auf nun 4,3 Liter verkleinert und verfügte damit über 283 kW (385 PS). Damit lief der Aston Martin V8 in der Spitze 280 km/h. Den Spurt aus dem Stand auf einhundert Stundenkilometer schaffte er in gut 5,0 Sekunden. Serienmäßig wurden die Sportwagen mit einer Sechsgang-Handschaltung ausgeliefert. Als Option stand jedoch auch ein halbautomatisches Sechsgang-Sportgetriebe zur Verfügung, bei dem zwischen einem Sport- und einem Komfortmodus gewählt werden konnte.

Fahrzeugbewertungen zu Aston Martin V8

1 Bewertungen

4,0

Technische Daten Aston Martin V8

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen