Gebrauchte Lincoln Navigator bei AutoScout24 finden

Lincoln Navigator
Neu

Fragen und Antworten von Fahrern und Interessierten des Lincoln Navigator! Anzeigen

Lincoln Navigator

Wie andere US-Autokonzerne setzte der Konstrukteur Ford lange Zeit auf eine Marketingstrategie, bei der mehrere voneinander abgegrenzte Marken unter dem Dach eines Herstellers zusammengefasst wurden. Bei Ford stand die Marke Lincoln bis in die 1990er Jahre für luxuriöse Limousinen wie die Lincoln Town Car oder Lincoln Continental. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Die erste Generation des Lincoln Navigator wird ab 1997 gebaut

Entsprechend des noch in den 1980er Jahren eher rustikalen Images, das Geländewagen in den USA hatten, verkaufte Ford seine Trucks und Pickups unter der Kernmarke mit dem blauen Oval und dem Firmenschriftzug als Logo. Als jedoch aus den typischen Trucks für die Landbevölkerung zunehmend Fahrzeuge zugleich mit Geländegängigkeit und Komfort von Limousinen wurden und diese als Sport Utility Vehicle (SUV) das Interesse urbaner Käufer weckten, schaltete auch Ford auf eine andere Strategie um und nahm für seine Premiummarke Lincoln Pickups und SUV ins Programm auf. Den Anfang machte der Lincoln Navigator, der im Jahr 1997 erstmals gebaut wurde.

Mit dem Lincoln Navigator stellt Ford das erste SUV seiner Premiummarke vor

Für den Lincoln Navigator nutzte der Hersteller die Technik des knapp ein halbes Jahr vor dem Luxus-SUV eingeführten Ford Expedition. Mit einem Radstand von knapp 3,00 Metern und einer Gesamtlänge von gut 5,20 Metern wies der als Allrad oder mit Hinterradantrieb ausgestattete Lincoln Navigator dieselben Dimensionen auf wie sein Schwestermodell. Um den Lincoln Navigator davon abzugrenzen, rüstetete der Konstrukteur den Innenraum allerdings nach den Maßstäben aus, die Kunden von der Premiummarke Lincoln erwarteten. Wenn für das Design des Navigator auch die kantige Formulierung der klassischen US-Geländewagen dieser Zeit gewählt wurde, so sollten doch wenigstens Details deutlich machen, dass der Navigator das Lincoln Markenzeichen trug. Dazu zählte die dezente Front mit schmalen Scheinwerfern und Chromkühlergrill in Lamellenoptik, an der auch bei der im Jahr 2003 vorgestellten Nachfolgegeneration festgehalten wurde.

V8-Motoren für den Lincoln Navigator

Komplett neu gestaltet trat die dritte Generation des Lincoln Navigator ab dem Baujahr 2007 in zwei unterschiedlich langen Karosserievarianten an. Designbestimmend war nun ein mächtig wirkender hoher Kühlergrill in Gitteroptik, an den sich die im selben Stil gestalteten Lufteinlässe in der Frontschürze anschlossen. Bei den Motoren hatte der Hersteller anfangs auf das V8-Aggregat mit 5,4 Litern Hubraum gesetzt, das auch im Ford Expedition verbaut wurde und 170 kW (230 PS), ab 1999 dann 220 kW (300 PS) leistete. In der dritten Generation kam dann ein V8-Motor mit maximal 231 kW (310 PS) zum Einsatz.

Fahrerfragen und -antworten

Sie haben eine Frage an die Community?