Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
  • Startseite
  • Auto
  • Porsche
  • Porsche 944

Porsche 944

porsche-944-overview.jpeg
porsche-944-front
porsche-944-back

Stärken

  • klassisches Design mit Wiedererkennungswert
  • leistungsstarke Motoren zur Auswahl
  • unter Sammlern hoch geschätzt

Schwächen

  • selten in gutem Zustand
  • teure Reparaturen
  • zügiger Verschleiß der Reifen und Bremsen

Porsche 944: Klassischer Sportwagen mit starker Preisentwicklung

Mit dem Porsche 944 brachte der deutsche Sportwagenbauer im Jahr 1981 einen großen Erfolg in das Sortiment. Leistungsstarke Motoren, die charakteristischen Klappenscheinwerfer und die attraktive Karosserie sorgen bis heute für eine große Nachfrage und ein großes Interesse unter Sammlern. Weiterlesen

Technische Daten

150 - 250 PS

Leistung

0 - 0 null

Verbrauch (komb.)

0 - 0 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

150 - 260 km/h

Höchstgeschwindigkeit

5.9 - 8.5s

von 0 auf 100 km/h

Porsche 944 technische Daten

Interessiert am Porsche 944

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • klassischer Sportwagen aus Deutschland
  • zuverlässige Motoren mit solider Technik
  • attraktives, klassisches Design im In- und Exterieur
  • sehr viel Fahrspaß bis heute
  • Sammlerstück für Liebhaber

Daten

Motorisierung

Mit den heutigen Motoren sind die Varianten aus dem Porsche 944 natürlich nicht mehr zu vergleichen. Für den damaligen Stand der Technik ließen die leistungsstarken Ausführungen allerdings so gut wie keine Wünsche offen. Dies zeigt sich bereits beim Blick auf den Einstiegsmotor, der im klassischen 944 zum Einsatz kommt und maximal 163 PS leistet. Das Drehmoment liegt bei 205 Nm, entsprechend hat der Motor sehr leichtes Spiel mit dem kleinen Fahrzeug. Innerhalb von 8,4 Sekunden erreicht das Modell bereits eine Geschwindigkeit von 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Porsche mit 220 km/h an.

Im Laufe der Jahre kamen viele neue Motoren und Leistungsstufen hinzu. Die leistungsstärkste Variante kommt im Porsche 944 Turbo S zum Einsatz. Der 4-Zylinder-Reihenmotor mit Turboaufladung bringt eine maximale Leistung von 250 PS und ein maximales Drehmoment von 350 Nm mit. Die Fahrleistungen fallen noch einmal deutlich besser aus, denn die Beschleunigung dauert lediglich 5,9 Sekunden bis 100 km/h und die Höchstgeschwindigkeit beträgt 260 km/h.

Alle Varianten des Porsche 944 verfügen über einen serienmäßigen Hinterradantrieb. Auch optional steht kein Allradantrieb zur Verfügung. Generell kommt zudem ein manuelles Getriebe mit fünf Gängen zum Einsatz, um schnelle und einfache Gangwechsel zu ermöglichen. Für viele Motoren mit einer Leistung von 150 – 165 PS steht allerdings optional eine Automatik mit drei Fahrstufen bereit.

Abmessungen

Die Abmessungen des Porsche 944 entsprechen dem Zeitgeist und sind typisch für einen kleinen und leichten Sportwagen. Die Länge beträgt 4,2 Meter bei einer Breite von 1,74 Metern. Mit einer Höhe von 1,28 Metern ist das Fahrzeug sehr flach. Das Leergewicht liegt zwischen 1.180 und 1.400 Kilogramm, je nach Ausstattung und gewählter Motorisierung. Die Leichtbauweise der Karosserie macht sich hier klar bemerkbar.

Im Innenraum stehen prinzipiell auch Sitze in der zweiten Reihe zur Verfügung, allerdings eignen sich diese nur eingeschränkt für Fahrten. Erwachsene finden hier kaum Platz und selbst für Kinder kann es schnell eng werden. Dennoch überzeugt der Porsche 944 auch im Alltag. Hierfür sorgt unter anderem der Kofferraum. Das Ladevolumen beträgt mindestens 270 Liter. Zusätzlich kann die zweite Sitzreihe bei Bedarf mit wenigen Handgriffen umgeklappt werden, um das Fassungsvermögen noch einmal deutlich zu steigern.

Eine der großen Besonderheiten des Fahrzeugs stellt die optionale Anhängerkupplung dar. Diese ist für einen Sportwagen eher eine Ausnahme, überzeugt aber sogar mit einer hohen Anhängelast von bis zu 1.200 Kilogramm. Allerdings steht diese nicht für alle Versionen des Fahrzeugs zur Verfügung, sodass sich beim Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs ein genauer Blick lohnt.

  • Bauzeit. 1981 – 1991
  • Länge, Breite, Höhe: 4,2 x 1,7 x 1,3 Meter
  • Radstand: 2,4 Meter
  • Kofferraumvolumen: 270 Liter
  • Leergewicht: 1.180 – 1.400 Kilogramm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 1.580 – 1.710 Kilogramm
  • Hubraum: 2.479 – 2.990 cm³
  • Drehmoment: 195 – 350 Nm
  • Höchstgeschwindigkeit: 218 – 260 km/h
  • Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 5,9 – 8,5 Sekunden
  • Tankvolumen: 80 Liter
  • Verbrauch: 9,3 – 11,0 Liter
  • CO2-Emissionen: keine Angaben

Varianten

Der Porsche 944 wurde zwischen 1981 und 1991 gebaut. Schon sehr bald nach der ersten Vorstellung entwickelte sich das Fahrzeug zu einem echten Verkaufsschlager und gilt bis heute als eines der erfolgreichsten Modelle im Modellportfolio überhaupt. Den Anfang machte der deutsche Autobauer mit dem schlicht bezeichneten 944 in der Grundkonfiguration. Im Laufe der Jahre folgten viele weitere Modelle und umfassende Anpassungen im Angebot, um den veränderten Bedürfnissen der Anwender gerecht zu werden.

So schloss sich bereits im August 1986 der Porsche 944 S an. Dieser bietet unter anderem mehr Leistung, konnte sich aber ebenfalls nur zwei Jahre halten, bevor 1988 der Porsche 944 S2 folgte. Mehr Hubraum von maximal drei Litern und bis zu 211 PS Leistung sorgten für enormen Fahrspaß. Im gleichen Atemzug erhielt das Fahrzeug auch eine optische Überarbeitung, die sich unter anderem durch eine abgerundete Front und somit einen geringeren Luftwiderstandswert auszeichnet.

Auch der Porsche 944 Turbo gehört zu den wichtigen Varianten des Sportwagens. Das Fahrzeug bietet viel Leistung und das gewohnte Konzept. Für Aufsehen sorgte im Jahr 1987 der Tachometer mit einer maximal angezeigten Geschwindigkeit von 300 km/h. Gerade dieser unterstrich den sportlichen Charakter des Fahrzeugs noch einmal deutlich.

Preis

Viele Jahre lang galt der Porsche 944 als günstiger Geheimtipp für alle Kunden auf der Suche nach einem gebrauchten Sportwagen aus Stuttgart. Diese Zeiten sind allerdings vorbei: Das Fahrzeug entwickelte sich zuletzt zu einem stark gefragten Klassiker. So sind die Preise für einen gebrauchten Porsche 944 zuletzt mehr als deutlich gestiegen.

Preise von wenigen tausend Euro gehören also der Vergangenheit an. Wer einen gebrauchten Porsche 944 in gutem Zustand sein Eigen nennen möchte, muss tief in die Tasche greifen. Bei einem solchen Kauf sollte das Budget mittlerweile bei deutlich über 10.000 Euro liegen. Zudem spielt der Zustand eine wichtige Rolle. Mit einer regelmäßigen Wartung lassen sich teure Reparaturen an den eigentlich zuverlässigen Motoren vermeiden. Allerdings profitiert der Besitzer im Fall der Fälle dennoch von einer weiterhin sehr guten Verfügbarkeit aller wichtigen Ersatzteile.

Übrigens: Als Neuwagen kostete der Porsche 944 mindestens 38.900 Euro. Zudem lassen sich in den kommenden Jahren weiter steigende Preise erwarten.

Design

Exterieur

Der Porsche 944 orientiert sich an einer klassischen Optik der damaligen Sportwagen. Zu den charakteristischen Merkmalen gehören die Scheinwerfer an der Front, die mit einem Handgriff von Innen geöffnet werden können. Mit einer optischen Überarbeitung im Jahr 1988 wurde auch die Front beispielsweise durch eine Glättung der Oberflächen angepasst. Auch die Flanken wurden im gleichen Atemzug deutlich kraftvoller und ausdrucksstark gestaltet. Bis heute gehört der Porsche 944 zu den attraktivsten Modellen des Autobauers.

Interieur

Das Interieur im Porsche 944 ist ebenfalls dem Zeitgeist angepasst und damit in erster Linie funktional. Die Verarbeitung ist hervorragend, die Materialien sind robust und widerstandsfähig. Zudem darf der passende Komfort, beispielsweise durch elektrische Fensterheber oder natürlich auch ein Radio, nicht fehlen. Eine der großen Stärken ist das sehr gute Platzangebot, mit welchem der deutsche Autobauer unter anderem für eine sehr hohe Alltagstauglichkeit sorgen möchte. Dies gelingt gut – gerade vorne sitzen auch größere Personen auf langen Strecken bequem. Selbstverständlich stehen auf Wunsch auch Sportsitze zur Verfügung, die noch einmal deutlich mehr Seitenhalt und sogar einen guten Komfort bieten können.

Sicherheit

Der Porsche 944 soll nicht nur sportliche Fahrweisen, sondern auch sichere Reisen ermöglichen. Hierfür sorgt die stabile Konstruktion der Karosserie und auch die Sitze in der zweiten Reihe sind mit Drei-Punkt-Gurten ausgestattet. Zudem liegt das Fahrzeug sehr gut auf der Straße und ist auch für Einsteiger in die Welt der Sportwagen eine gute Wahl. Auch das Fahrwerk trägt einen großen Teil zur Sicherheit bei, denn das Fahrzeug liegt gut auf der Straße und verhält sich in Kurven sicher bis neutral.

FAQ

Wo wurde der Porsche 944 gebaut?

Der Porsche 924 und der Porsche 944 wurden im Audi-Werk in Neckarsulm gebaut. Nur die letzten Modelle von 1991 stammen aus dem Porsche-Werk in Zuffenhausen.

Wann wurde der Porsche 944 gebaut?

Im Jahr 1981 kam der Porsche 944 als Nachfolger des Porsche 924 auf den Markt. Nach zehn Jahren wurde er 1991 vom Porsche 968 abgelöst.

Alternativen

Die Toyota Supra III gilt als attraktive Alternative zum Porsche 944 und überzeugt nicht nur mit leistungsstarken Motoren, sondern auch einem besonderen und auffälligen Design. Die Performance fällt zwar leicht hinter den Porsche zurück, sollte allerdings dennoch für sportliche Ambitionen vollkommen ausreichen.

Fahrzeugbewertungen zu Porsche 944

2 Bewertungen

4,5

Weiterführende Links im Überblick

Fahrzeugtyp

  • Porsche 944 Cabrio