Gebrauchte Daewoo Kalos bei AutoScout24 finden

Daewoo Kalos

Daewoo Kalos

Als der südkoreanische Autokonstrukteur Daewoo Anfang der 1990er Jahre seinen Auftritt in Europa vorbereitete, wollte das Unternehmen einen Fehler vermeiden, der asiatischen Herstellern bei ihrer Expansion oft vorgehalten worden war: Sie vernachlässigten es, bei der Entwicklung eines Modells den Geschmack und die Erwartungen der anspruchsvollen europäischen Kunden zu erforschen, wurde von Fachleuten moniert. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Im Jahr 2004 wird der Daewoo Kalos in Europa vorgestellt

Daewoo wollte es besser machen und setzte bereits Anfang der 1990er Jahre auf die Zusammenarbeit mit prominenten italienischen Gestaltungsbüros wie Bertone. So waren die Südkoreaner Mitte der 1990er Jahre etwa mit der Mittelklasse-Limousine Daewoo Espero präsent, die zwei für Daewoo charakteristische Baumerkmale aufwies. Europäisch anmutendes Design und Technik von General Motors (GM). Bei diesem Konzept blieb es auch, nachdem der amerikanische Konzern nach der langjährigen Zusammenarbeit als Mehrheitseigner das Unternehmen GM Daewoo formte und im Baujahr 2002 einen neuen Kleinwagen am Markt einführte, der zunächst als Daewoo Kalos vermarktet und zwei Jahre darauf in Europa eingeführt wurde. Mit der Aufgabe des Markennamens Daewoo in Europa und anderen Teilen der Welt bot GM den Kalos dann ab dem Jahr 2005 unter dem Namen seiner amerikanischen Marke als Chevrolet Kalos an.


Der Daewoo Kalos wird als Limousine in zwei Karosserieversionen angeboten


Angeboten wurde der Kleinwagen Daewoo Kalos beim Marktstart in Europa in einer Schrägheckversion als Drei- und Fünftürer sowie als Stufenheck-Limousine. Die beiden Varianten unterschieden sich beim Sitzplatzangebot kaum voneinander, da sie beide über einen Radstand von 2,50 Metern verfügten. Während die Schrägheckausführungen jedoch nur 3,88 Meter lang waren, wuchs der Daewoo Kalos in der Stufenheckversion mit verlängertem Hecküberstand auf knapp 4,24 Meter. So vergrößerte sich das Laderaumvolumen von gut 220 Litern auf über 350 Liter. Da das vom italienischen Designbüro Italdesign entworfene Fließheckmodell sich optisch von der Limousine mit dem Stufenheck deutlich abhob, entschied sich GM dazu, den Daewoo Kalos mit dem größeren Kofferaum ab dem Baujahr 2006 unter einer eigenständigen Bezeichnung als Chevrolet Aveo in Europa anzubieten. Im Jahr 2008 kam dann auch die neue Generation der Schrägheckmodelle als Chevrolet Aveo auf den Markt.


Die Motorisierungen des Daewoo Kalos


In den meisten europäischen Ländern wurde der Daewoo Kalos in drei unterschiedlichen Leistungsstufen ausschließlich als Benziner verkauft. Im Einstiegsmodell arbeitete ein 1,2 Liter Motor mit 53 kW (72 PS), das größere 1,4 Liter Aggregat stellte dem Daewoo Kalos bis zu 63 kW (85 PS) bereit, während das Sportmodell Daewoo Kalos Sprint 96 kW (131 PS) mobilisierte.


Fahrzeugbewertungen zu Daewoo Kalos

7 Bewertungen

4,1

Technische Daten Daewoo Kalos

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen