Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Ferrari 458 Spider

Der zweisitzige Ferrari 458 Italia Spider ergänzt das Cabrio-Programm

Als der italienische Sportwagenhersteller Ferrari im Jahr 2008 den Ferrari California auf dem Markt vorstellte, setzten die Italiener erstmals bei einer ihrer offenen Versionen auf die Stahldachbauweise und betonten so den Komfortaspekt des großen Cabriolets, das als 2+2-Sitzer auch als Reiselimousine wahrgenommen werden sollte. Weiterlesen

Technische Daten

570 - 570 PS

Leistung

13.7 - 13.7 l/100 km

Verbrauch (komb.)

320 - 320 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

325 - 325km/h

Höchstgeschwindigkeit

3.4 - 3.4s

von 0 auf 100 km/h

Technische Daten anzeigen

Die Rolle des kompromisslosen Sportlers hingegen übernahm die zum Marktstart des Ferrari California noch in der Entwicklung befindliche offene Variante des 2009 präsentierten Ferrari 458 Italia. Die ersten Ferrari 458 Spider sollen im Jahr 2012 an die Kunden ausgeliefert werden, und lange machte der Hersteller aus Maranello ein Geheimnis daraus, welche Art der Dachkonstruktion er für den Spider umsetzen wird.


Die Dachkonstruktion des Ferrari 458 Italia Spider wurde lange diskutiert


Für die Hardtop-Lösung sprach der höhere Komfort, der zugleich einen größeren Kundenkreis für den Ferrari 458 Italia Spider ansprechen würde. Die Hardtop-Variante erwies sich allerdings schwerer zu realisieren als beim Ferrari California. Der Grund: Ein gefaltetes Stahldach benötigte ein größeres Staufach. Beim 458 Spider war der Platz jedoch konstruktionsbedingt beschränkt, da zwischen Sitzen und Motorblock wenig Raum zur Aufnahme des Daches zur Verfügung stand. Mit einer leicht erhöhten Heckkonstruktion versuchten die Italiener das Problem zu lösen. Die Liebhaber lupenreiner Sport-Cabrios hingegen erwarteten für den Ferrari 458 Italia Spider eher ein Textildach, das als die klassischere Lösung angesehen wurde.


Das Design übernimmt der Ferrari 458 Italia Spider weitgehend vom Coupé


Während die verschiedenen Möglichkeiten der Dachkonstruktionen mit ihrem Für und Wider diskutiert werden mussten, hatten es die Ingenieure bei der äußeren Gestaltung des 458 Spider leichter: Sie konnten weitgehend die Vorgaben des Coupés der Baureihe nutzen. Und so fuhr auch der Ferrari 458 Italia Spider mit den extrem geschlitzten und weit in die Seitenkonstruktion hochgezogenen Frontscheinwerfern vor, die den Ferrari 458 Italia als Coupé kennzeichneten. In der Rückansicht dominierten beim Spider gleichfalls ein Doppeldiffusor sowie die dreiflutige Auspuffanlage, die in zentraler Position in der Mitte des Hecks angeordnet war.


Der Ferrari 458 Italia Spider kann auf bis zu 570 PS zugreifen


Wie zuvor bereits das Coupé der Baureihe Ferrari 458 Italia statteten die Ingenieure auch das Cabriolet mit einem V8-Aggregat der 4,5 Liter Hubraumklasse aus. Im Ferrari 458 Spider leistete das Sporttriebwerk bis zu 419 kW (570 PS). Damit spurtete das Cabrio aus dem Stand in etwa 3,4 Sekunden auf einhundert Stundenkilometer. Die Höchstgeschwindigkeit des Ferrari 458 Italia Spider lag bei rund 325 km/h.