Gebrauchte Mazda Xedos 6 bei AutoScout24 finden

Mazda Xedos 6

Mazda Xedos 6

Luxusfeatures sollen den Mazda Xedos zum Imageträger der Japaner machen

Extraausstattungen für Komfort oder etwas mehr Luxus im Fahralltag boten europäische und deutsche Hersteller gerne in langen Sonderausstattungslisten mit dem entsprechenden Aufpreis an. Dieses Geschäftsmodell wollte der japanische Autohersteller Mazda für sich nutzen, um mit einem üppig motorisierten und serienmäßig bereits mit Luxusfeatures wie Alcantara- oder Lederbezügen ausgestatteten Mittelklassemodell Marktanteile zu erobern...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Und so zugleich das Image von Mazda in den Premiumbereich hin aufzuwerten. Aus diesem Konzept entstanden Anfang der 1990er Jahre zwei Limousinen, die in der Mittelklasse als Mazda Xedos 6 sowie in der höher positionierten oberen Mittelklasse unter den Namen Mazda Xedos 9 angeboten wurden. Der Erfolg jedoch hielt sich mit knapp 70.000 weltweit verkauften Exemplaren des Xedos 6 in Grenzen. Im Jahr 1999 stellten die Japaner zuerst die Produktion des Xedos 6 ein; drei Jahre darauf lief die Fertigung des Xedos 9 aus.

Die Limousine Mazda Xedos 6 (1992-1999)

Die viertürige Stufenheck-Limousine Mazda Xedos 6 wurde im Baujahr 1992 auf den europäischen Märkten eingeführt. Die 4,56 Meter lange Limousine wurde mit einem kräftigen V6-Motor mit 2,0 Litern Hubraum ausgestattet, der eine Leistung von 106 kW (144 PS) entfaltete. Die frontangetriebene Limousine erreichte damit eine Höchstgeschwindigkeit von 216 Stundenkilometern. Die Hundertermarke schaffte der Mazda Xedos 6 in 9,3 Sekunden. Im Baujahr 1994 reichte Mazda ein kleineres Aggregat mit 1,6 Litern Hubraum und 79 kW (107 PS) nach, der den Xedos 6 bis auf 184 km/h beschleunigte. Im selben Jahr gab es eine Modellpflegemaßnahme, die eine leichte Modifizierung des 2,0 Liter Motors auf nunmehr 103 kW (140 PS) sowie Ã"nderungen an den Blinkereinheiten brachte. Die Sicherheitsausstattung des Xedos 6 wurde durch ein Beifahrerairbag ergänzt. Gegen Ende der Bauzeit war der Mazda Xedos 6 nur noch mit der großen Motorisierung in den beiden Topversionen Business und Exklusiv erhältlich.

Die Limousine Mazda Xedos 9 (1993-2002)

Ein Jahr nach der Einführung des Xedos 6 stellten die Japaner 1993 die im Design eng an das kleinere Modell angelehnte Limousine der oberen Mittelklasse unter dem Namen Xedos 9 vor. Die 4,82 Meter lange viertürige Limousine verfügte über Frontantrieb und wahlweise über ein Fünfgang-Schaltgetriebe oder eine Viergang-Automatik. Als Motorisierungen standen drei Aggregate im Programm. Ein 2,0 Liter Motor mit 105 kW (143 PS), ein 2,3 Liter Triebwerk mit 155 kW (211 PS) sowie der große 2,5 Liter V6-Motor mit 123 kW (167 PS). Das Topmodell erreichte damit eine Spitzengeschwindigkeit von 220 km/h. Die Serienausstattung umfasste ein ABS-Bremssystem, vier Airbags, Lederausstattungselemente sowie ein elektrisch öffnendes Schiebedach aus Glas. Im Zuge einer Modellpflege erhielt der Mazda Xedos 9 eine neue Frontpartie mit größeren Stoßfängern sowie veränderte weiße Blinkereinheiten. In den beiden letzten Jahren vor Auslaufen der Produktion 2002 gab es den Mazda Xedos 9 nur noch mit dem 2,5 Liter Aggregat in Kombination mit einem Automatikgetriebe.

Fahrzeugbewertungen zu Mazda Xedos 6

2 Bewertungen

5,0