Gebrauchte Mitsubishi Mirage bei AutoScout24 finden

Mitsubishi Mirage

Mitsubishi Mirage

Mitsubishi Mirage - Coupé oder Limousine?

Den Mitsubishi Mirage produziert der japanische Autohersteller seit 1978 in der mittlerweile sechsten Generation. Dabei variieren die Namen des Modells je nach Generation und Kontinent. So heißt der Wagen in Europa "Space Star", mit Ausnahme der fünften Generation, die unter der Bezeichnung "Colt" verkauft wird. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Käufer des Mitsubishi Mirage der ersten bis zur fünften Generation haben die Wahl zwischen einem 3-türigen Coupé sowie einer 5-türigen Limousine mit verschiedenen Heckvarianten. Des Weiteren stehen Frontantrieb sowie Allradantrieb zur Verfügung. Als Nachfolger des Colt steht der Mitsubishi Mirage in Konkurrenz zu Kleinwagenmodellen wie dem VW up!, dem Ford Ka ebenso wie dem Renault Twingo.

Die sechste Generation des Mitsubishi Mirage

Das Serienmodell des Mitsubishi Mirage in der sechsten Generation präsentiert der Hersteller im Jahr 2011 auf der Tokyo Motor Show. Für die Fertigung dieses Modells ist das thailändische Werk Laem Chabang Industrial Estate in Chonburi verantwortlich. Die Karosserie ist selbsttragend und besonders stabil. Damit bringt er ein Gewicht von 845 kg auf die Waage. In der sechsten Generation gibt es den Mitsubishi Mirage ausschließlich als 5-Türer mit Fließheck oder Stufenheck. Dabei besitzt der Benziner einen serienmäßigen Frontantrieb. Bei voller Bestuhlung bietet das Modell Platz für bis zu fünf Personen. Da das Modell weltweit angeboten wird und den Geschmack verschiedener Märkte ansprechen soll, ist sein Design schlicht und konventionell gehalten. So zeichnet sich der Mitsubishi Mirage durch rundliche Formen und eine klare Linienführung aus. Im Vordergrund stehen die hohe Aerodynamik und Windschnittigkeit, die sich positiv auf den Verbrauch auswirken. Der Kleinwagen mit Fließheck hat eine Länge von 3,71 m, eine Breite von 1,67 m und eine Höhe von 1,5 m. Mit seinem Radstand von 2,45 m weist der Wagen einen Wendekreis von 9,2 m auf. Dank dieser Wendigkeit eignet sich der Kleinwagen hervorragend für den Verkehr, kleine Parklücken und enge Straßen in Städten. Der Mitsubishi Mirage mit Fließheck besitzt ein Kofferraumvolumen von 235 Litern. Durch Umklappen der Rückbank lässt sich dieses auf 912 Liter erweitern. In der Variante mit Stufenheck hat der Mitsubishi Mirage eine Länge von 4,25 m und einen Radstand von 2,55 m.

Die Motoren des Mitsubishi Mirage

Käufer des Mitsubishi Mirage der sechsten Generation haben die Wahl zwischen zwei verschiedenen Dreizylindermotoren. Die Variante mit 1,0 Liter Hubraum weist eine Leistung von 71 PS auf. Damit erreicht der Kleinwagen Höchstgeschwindigkeiten bis 172 km/h. Mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe beschleunigt dieser in 13,6 Sekunden von Null auf 100 km/h. Diese Maschine verbraucht laut Hersteller auf einer Strecke von 100 km 4 Liter Benzin, wobei die CO2-Emission 92 g/km beträgt. Der Dreizylindermotor mit 1,2 Litern Hubraum verfügt über eine Leistung von 80 PS und ist wahlweise mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe oder einem stufenlosen CVT-Automatikgetriebe erhältlich. In der Variante mit manueller Schaltung beschleunigt er in 11,2 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht in der Spitze bis zu 180 km/h. Mit Automatikgetriebe liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 173 km/h und die Beschleunigung von Null auf 100 km/h dauert 12,8 Sekunden. Das serienmäßige Start-Stopp-System hilft dabei, Sprit zu sparen. Des Weiteren verspricht der japanische Automobilhersteller, den Mitsubishi Mirage als Elektroauto auf Basis der Technik des i-MiEV anzubieten.