Gebrauchte Suzuki Swift bei AutoScout24 finden

Suzuki Swift

Suzuki Swift

Kleinwagen mit Charme und Individualität

Der Suzuki Swift überzeugt seit mehreren Generationen mit ansprechenden Details. So hat Suzuki auf einen Kleinwagen gesetzt, der sicher, effizient und komfortabel ist. Seit dem Jahr 2017 präsentiert sich die Kombilimousine mit dem Angebot unterschiedlicher Motorisierung. Hier wurden Individualität und Komfort miteinander verknüpft. Vielfahrer und Familien profitieren von der Auswahl der Ausstattungsvarianten und gönnen sich so ihr einzigartiges Fahrerlebnis. Der Swift Basic ist mit Grundausstattung ab 13.790 € zu haben. Den höchsten Komfort gibt es mit dem Swift Comfort+ ab 20.220 €. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Suzuki Swift - Außenfarbe

Suzuki Swift - Top Angebote

Im Jahr 1983 stellte der japanische Automobilhersteller Suzuki die erste Generation des Swift vor. Seit diesem Tag setzt Suzuki beim Kleinwagen auf das Angebot für Fahrer mit Familien. Ob als Drei- oder Fünftürer; der Swift machte in jeder folgenden Generation eine gute Figur.

Optimierungen an technischen Details und ein Rundum-Facelift zeigten den Swift ab der dritten Generation im neuen Look. Runde Formen am Exterieur und serienmäßigen Sicherheitsstandards, wie ABS und Airbags machten den Kleinwagen zu einem ansprechenden Fahrzeug. Die vierte und fünfte Generation nutzte Suzuki für Anpassung der Motorisierung und Karosserie und ist seit dem Jahr 2017 mit der sechsten Generation auf dem Markt.

Der Suzuki Swift wird mit unterschiedlichen Ausstattungsvarianten angeboten, die unterschiedlich hohen Komfort besitzen. Ob minimalistische oder hohe Ansprüche, jeder Fahrer erhält sein Modell für ein einzigartiges Fahrerlebnis.

Vergleichbarer Fahrspaß mit vielfältigen Ausstattungsvarianten

Der Ford Fiesta durchlief seit dem Jahr 1976 mehrere Generationen und wird seit 2017 mit hohen Sicherheitsstandards und ansprechendem Interieur angeboten. Mit dem 1,1-l-Ottomotor sind zwischen 70 PS und 85 PS möglich. Dieselfahrer sind mit dem 1,5-l-TDCi-Diesel zwischen 85 PS und 120 PS unterwegs. Ford bietet seinen Fahrern unterschiedliche Modelle, die sich im Komfortangebot unterscheiden. Mit dem Ford Fiesta Trend erhalten Fahrer den Kleinwagen mit Grundausstattung ab 12.950 €. Erhöhten Komfort gibt’s mit dem Fiesta Vignale ab 21.550 €.

Seit der fünften Generation entpuppte sich der Nissan Micra zu einem ansprechenden Kleinwagen der Extraklasse. Mit hohem Komfort und angepassten Sicherheitsstandards bekommen Fahrer und Insassen eine serienmäßige stilvolle Ausstattung. Nissan zeigt mit seinem vielfältigen Angebot an Ausstattungsvarianten, das jeder Anspruch effektiv gestillt werden kann. Mit dem Benziner sind zwischen 71 PS und 100 PS, mit dem Diesel 90 PS drin. Der Nissan Micra ist als Grundmodell ab 11.990 € zu haben, erhöhten Luxus gibt’s mit dem Micra Tekna ab 19.490 €.

1. Generation: Suzuki Swift AA (1983 – 1989) – Kombilimousine mit ansprechender Motorisierung

Der japanische Automobilhersteller Suzuki stellte im Jahr 1983 die erste Generation des Suzuki Swift als Suzuki Cultus auf der Tokyo Motor Show vor. Innerhalb von sechs Jahren durchlief er mehrere Optimierungen der Motorisierungen. So brachte die Kombilimousine mit einem Ottomotor zwischen 50 PS und 100 PS. Angeboten wurde der Suzuki Swift in der ersten Generation ohne Katalysator und mit Katalysator. Suzuki setzte ab dem Jahr 1986 auf ungeregelte und geregelte Katalysatoren und brachte im Januar 1989 eine sportliche Variante auf den Markt. Der Swift GTI lief mit einem 1,3-l-Ottomotor und hatte 101 PS unter der Haube.

Der Suzuki Swift sprach mit seiner Optik und seiner Ausstattung Vielfahrer und Familien an. Das kantige Design beim Exterieur und Interieur überzeugte mit einfach gehaltenem Komfort.

2. Generation: Suzuki Swift EA/MA (1989 – 1995) – vergrößerte Karosserie

Die zweite Generation des Suzuki Swift brachte eine verlängerte und verbreiterte Karosserie mit. Die Motorisierungen blieben bis auf kleinere Optimierungen unverändert. Suzuki setzte bei dieser Generation auf ein ansprechenderes Erscheinungsbild und brachte den Swift zusätzlich als Limousine und Cabriolet auf den Markt. Die drei- und fünftürige Schrägheckversion rollte ab September 1991 auf den Straßen. Zur gleichen Zeit zeigte sich der Swift als Stufenhecklimousine.

Der Suzuki Swift GTi präsentierte sich auch in dieser Generation von seiner besten Seite. Die Motorisierung reichte bis zum 1.3-l-16V-Motor mit 101 PS. Mit dem 5-Gang-Sportschaltgetriebe, einem ansprechenden Fahrwerk (Einzelradaufhängung vorne und hinten) sowie einer Höchstgeschwindigkeit bis zu 188 km/h zeigte er einen relativ guten Verbrauch (innerorts: 7.9 l; außerorts: 5,7 l – 7,2 l).

Der Komfort beim Suzuki Swift konnte sich bereits in der zweiten Generation sehen lassen.

  • Höhenverstellbares Lenkrad
  • Elektrische Fensterheber vorne
  • Elektrisch verstellbare Außenspiegel
  • Nebelscheinwerfer (vorne und hinten)
  • Kofferraum- und Tankverriegelung
  • Ausstellfenster hinten

Optional waren Sitzheizung und Glashubdach möglich.

3. Generation Suzuki Swift MA (1995 – 2003) – Neugestaltung nach der zweiten Generation

Die dritte Generation des Suzuki Swift wurde im Jahr 1995 eingeläutet. Mit einer Neugestaltung präsentierte sich die Kombilimousine im stilvollen Look. Ausgestattet mit einem 1,0-l-Ottomotor waren 53 PS möglich. Mit dem 1,3-l-Motor ging es mit 68 PS auf die Straße. Später kam eine schnellere Motorisierung mit 86 PS hinzu.

Als Drei- und Fünftürer war er besonders für Vielfahrer und Familien attraktiv. Das Schrägheckmodell überzeugte mit Geräumigkeit des Kofferraumes, mit einem Fassungsvermögen von 290 Litern, bei umgelegten Rücksitzen wurden bis zu 950 Liter erreicht.

4. Generation Suzuki Swift MZ/EZ (2005 – 2010) – hochwertige Ausstattungsvarianten

Am Suzuki Swift der vierten Generation wurde mehrere Jahre gearbeitet. So kam diese erst im Jahr 2005 auf den Markt. Das italienische Designstudio und Karosseriebauunternehmen Vercarmodel Saro war maßgeblich am Modell beteiligt. So erschien der Suzuki Swift mit abgerundeter Karosserie und hochwertigen Ausstattungsvarianten.

  • Swift Classic mit Servolenkung, ungeteilter umklappbarer Rücksitzlehne, Radiovorrüstung mit Dachantenne, ABS, Gurtstraffer, Airbags, ESP
  • Swift Club zusätzlich mit elektrischen Fensterhebern, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, höhenverstellbare Lenksäule, höhenverstellbarer Fahrersitz, Klimaanlage, geteilte Rücksitzlehne, Multifunktionsdisplay mit Digitaluhr, Verbrauchsanzeige
  • Swift Comfort zusätzlich mit elektrisch einstellbaren Außenspiegeln, CD-Radio mit Lenkradfernbedienung, Lederlenkrad, Sitzheizung, 15“-Leichtmetallrädern, Keyless-Start
  • Swift Comfort+ mit zusätzlichem Navigationsgerät
  • Swift Sport zusätzlich mit Servolenkung, ungeteilter umklappbarer Rücksitzlehne, Radiovorrüstung mit Dachantenne, Keyless Start

Mit noch intensiverer Abrundung kam der Suzuki Swift nach einem Facelift im Jahr 2008 auf den Markt. Zusätzlich punktete er mit der Einführung des 1,3-l-Dieselmotors mit Rußpartikelfilter.

Serienmäßig ging es mit der Otto-Motorisierung der vierten Generation zwischen 92 PS und 125 PS auf die Straße. Mit dem Dieselmotor kamen 75 PS unter die Haube.

5. Generation Suzuki Swift MZ/FZ (2010 – 2017) – technisch überarbeitet

Die fünfte Generation des Suzuki Swift startete im Jahr 2010 mit einer technischen Überarbeitung. Die Optimierung der Motorisierungen und der Austausch aller technischen Details brachten den Suzuki Swift mit ansprechendem Komfort.

Als Kombilimousine und Limousine überzeugte er zum Produktionsstart mit zwei Motorvarianten: 1,2-l-Ottomotor und 1,3-l-Turbodiesel. Mit stärkerer Motorisierung kam der Swift Sport im Jahr 2011 auf den Markt. Mit 136 PS ging es auf die Straße. Ein erhöhter Stil entstand durch die geänderte Frontpartie, dem Heckspoiler und Heckdiffusor. Abweichend vom Vorgängermodell zeichnete er sich durch angepasste Heckleuchten, Bi-Xenon-Scheinwerfer und sportlichem Interieur aus.

Mit der Modellpflege im Jahr 2013 bekam der Suzuki Swift einen neugestalteten Kühlergrill, eine neu designte Frontschürze mit LED-Tagfahrleuchten, eingelassene Blinkleuchten ab Ausstattungsvariante Comfort und serienmäßig eine Start-Stopp-Automatik. Zudem punktete der Benziner mit ansprechend günstigem Verbrauch (4,9 l in Kombination auf 100 km/h).

6. Generation Suzuki Swift RZ/AZ (seit 2017) –

Seit 2017 ist die sechste Generation des Suzuki Swift auf dem Markt. Verkürzte, flachere und breitere Karosserie sowie die Absenkung des Gesamtgewichtes setzen den Kleinwagen mit vergrößertem Frontgrill in Szene. Erhältlich als Schalt- und Automatikgetriebe überzeugt er mit Vorderradantrieb Fahrer und Insassen.

Mit dem 1,2-l-Ottomotor sind 90 PS möglich, 111 PS können mit der 1,0-l- und 1,0-l-SHVS-Motorisierung erreicht werden. Mit dem 1.0 BOOSTERJET HYBRID kommen umweltbewusste Fahrer ganz auf ihre Kosten. Wer sportlicher unterwegs sein möchte, sollte auf den 1.4 BOOSTERJET-Ottomotor nicht verzichten. Mit 140 PS geht es in 8,1 s von Null auf Hundert.

Suzuki setzt bei der sechsten Generation des Kleinwagens auf stilvolle Ausstattungsvarianten. Die Sicherheitsstandards sind hoch, so stillt jedes Modell jeden noch so hohen Anspruch:

  • Airbags für Fahrer und Insassen
  • Seitenaufprallschutz
  • Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer
  • Höhenverstellbare Sicherheitsgurte (vorn)
  • Warnsystem für nicht angelegte Sicherheitsgurte
  • Reifendruck-Kontrollanzeige
  • ISOFIX-Kindersitzbefestigungen auf den beiden äußeren Fondsitzen
  • Reifenreparaturkit
  • Dual-Sensor gestützte aktive Bremsunterstützung (DSBS) (ab Comfort+)
  • Müdigkeitserkennung (ab Comfort+)
  • Spurhaltewarnsystem (ab Comfort+)
  • ALLGRIP AUTO Allradantrieb (nur Comfort)
  • Berganfahrhilfe (ab Comfort+)
  • Rückfahrkamera (ab Comfort)

Suzuki Swift Basic ab 13.790 €

Die Ausstattungsvariante Basic trägt mit vielfältigen Optionen zu einem einfachen, aber komfortablen Fahrerlebnis bei. Mit elektrischen Fensterhebern, höhenverstellbarem Lenkrad, weißem Innenraumdekorelement, Lichtwarnsummer, Multifunktionsdisplay und vielfältigen Ablageflächen kann sich das Interieur sehen lassen. Die Außenausstattung überzeugt mit serienmäßigen Details, wie Zentralverriegelung, Lichtsensoren, Tagfahrlicht, getönten Scheiben sowie 15“-Stahlrädern.

Suzuki Swift Club ab 14.870 €

Etwas hochwertiger geht es mit dem Suzuki Swift Club voran. Klimaanlage mit Pollenfilter, separat umklappbare Rückenlehne, verchromten Türinnengriffen, CD-Radio, Laderaumabdeckung und höhenverstellbarer Fahrsitz geben dem Interieur ein zusätzliches Highlight. Zur serienmäßigen Außenausstattung gehören Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, beheizbare und elektrisch verstellbare Außenspiegel, LED-Tagfahrlicht, Außenspiegel und vordere Türgriffe in Wagenfarbe und 15“-Stahlräder.

Suzuki Swift Comfort ab 15.820 €

Aufbauend auf der Ausstattungsvariante Club überzeugt der Swift Comfort mit komfortableren Details. So können sich Fahrer und Insassen über die vordere Sitzheizung sowie das Audio-System (inkl. DAB) mit Smartphone-Anbindung inklusive Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Lenkradbedienung freuen. Zur serienmäßigen Ausstattung gehören zusätzlich Nebelscheinwerfer und 16“-Leichtmetallräder.

Suzuki Swift Comfort+ ab 19.520 €

Mit der Ausstattungsvariante Comfort+ gibt es Komfort der Extraklasse. Fahrer und Insassen erhalten ein einzigartiges Fahrerlebnis mit Klimaautomatik, elektrischen Fensterhebern vorne und hinten, adaptivem Tempomat, Schaltwippen am Lenkrad, höhen- und längsverstellbarem Lenkrad, perlmuttweißem Innenraumdekorelement und Audio-System (inkl. DAB) mit Smartphone-Anbindung inklusive Navigation, Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Lenkradbedienung.

Die Comfort+-Variante zeichnet sich außerdem durch zusätzliche serienmäßige Details in der Außenausstattung aus:

  • Keyless-Start
  • Start-Stopp-System
  • Elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel
  • LED-Scheinwerfer mit Leuchtweitenregulierung (automatisch)
  • Fernlichtassistent
  • LED-Tagfahrlicht als Hauptscheinwerfer
  • LED-Rückleuchten
  • Kühlergrill im Wabendesign

Fazit

Suzuki bietet für Fahrer mit individuellen Fahrstilen geeignete Ausstattungsvarianten. Mit dem Swift Basic werden trotz weniger Ausstattungsmerkmale optimale Bedingungen für ein einzigartiges Fahrgefühl geschaffen. Wer mehr Komfort möchte, muss tiefer in die Tasche greifen, erhält aber dann einen Kleinwagen mit edlem Interieur und zusätzlichen Funktionen. Das Angebot der Swift-Motorisierung kann sich sehen lassen. Mit Benziner oder Diesel werden erhöhte Geschwindigkeiten mit starkem Motor erreicht. Sportliche Fahrer können sich mit dem Swift Sport das Maximum an hohem Leistungspotenzial gönnen. Die Ausstattung dieses Modells spiegelt beim Interieur und Exterieur seine geballte Power wider. Besonders umweltfreundlich und zukunftsorientiert ist die Hybrid-Motorisierung, die einen kombinierten Verbrauch von etwa 4,3 l mit 111 PS gewährleistet.

Fahrzeugbewertungen zu Suzuki Swift

103 Bewertungen

4,3

Technische Daten Suzuki Swift

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen