Autokredit -
Ihre Wunschfinanzierung finden.
Bequem online beantragen
Anonym und unverbindlich vergleichen
Viele Testsieger im Vergleich

Fahrzeugleasing

Ohne hohe Anfangsausgaben zum Traumauto – das ist mit dem Fahrzeugleasing grundsätzlich möglich. Denn Leasingnehmer zahlen hierbei nur eine monatliche Rate an den Leasinggeber und erhalten hierfür für einen begrenzten Zeitraum das ausgewählte Auto. Ist der Vertrag abgelaufen, geht das Auto wieder zurück und Sie können sich das nächste Leasingfahrzeug aussuchen.

Das Wichtigste in Kürze

Fahrzeugleasing kann auch als „Langzeitmiete“ verstanden werden. Sie vereinbaren mit einem Leasinggeber, dass Sie sein Auto für einen festgelegten Zeitraum nutzen können. Dafür bezahlen Sie eine Leasingrate, aber auch Versicherungen, Steuern und Co. Am Ende der Vertragslaufzeit, die meist bei zwei bis vier Jahren liegt, geben Sie das Auto zurück.

Welche Möglichkeiten gibt es, um Fahrzeuge zu leasen?

Direkt vorab: Auch beim Fahrzeugleasing gibt es gewisse Voraussetzungen, die Sie erfüllen müssen. Dazu gehören:

Leasing kommt sowohl für Unternehmer als auch Privatpersonen in Frage. Dabei profitieren Selbstständige jedoch von speziellen Vorteilen:

Privatpersonen können die Zahlungen hingegen nicht absetzen. Sie profitieren beim Leasing allerdings davon, dass die „Anschaffung“ des Fahrzeugs die Liquidität schont. Anders als beim Autokauf wird keine hohe Anfangsinvestition fällig. Vielmehr zahlen Sie monatliche, gleichbleibende Raten an den Leasinggeber.

Hinweis: Leasing mit Kauf lohnt sich nicht

Teilweise bieten Händler die Möglichkeit an, das Fahrzeug nach dem Leasing zu kaufen. Das lohnt sich in aller Regel aber nicht. Sinnvoller ist es in diesem Fall, das Auto von Anfang an etwa über eine Kreditaufnahme zu erwerben.

Beachten Sie aber immer: Leasing ist nicht gleich Leasing. Es gibt unterschiedliche Varianten, sowohl was das Fahrzeugalter als auch die Konditionen des Vertrags anbelangt.

Privat- und Gewerbeleasing

Es gibt meist spezielle Angebote für Privatpersonen und solche, die sich nur an Gewerbetreibende richten. So erhalten Unternehmen oft Vergünstigungen, wenn sie gleich mehrere Fahrzeuge oder einen ganzen Fuhrpark mieten. Grundsätzlich ist der Ablauf des Leasings aber in beiden Fällen gleich.

Gebrauchtwagen- oder Jahreswagen-Leasing

Sie müssen nicht unbedingt einen Neuwagen leasen. Viele Händler bieten Ihnen an, ein gebrauchtes Fahrzeug zu mieten. Der Vorteil: Die Leasingraten fallen deutlich geringer aus als bei einem Neuwagen. Der Nachteil: Leasingfahrzeuge werden nicht immer pfleglich behandelt, sodass Sie durchaus mit Gebrauchsspuren am Auto rechnen müssen.

Tipp: Jahreswagen als Kompromiss

Einen Jahreswagen zu leasen, ist günstiger als das Leasing eines Neuwagens. Trotzdem sind die Gebrauchsspuren noch deutlich geringer als bei „richtigen“ Gebrauchten, die schon drei oder vier Jahre lange gefahren worden sind.

Restwertleasing

Beim sogenannten Restwertleasing sind Sie einem gewissen Risiko ausgesetzt. Denn zu Vertragsbeginn wird festgelegt, wie hoch der Restwert Ihres Fahrzeugs am Vertragsende sein wird. Auf dieser Basis kalkuliert der Leasinggeber dann die monatliche Rate. Das Problem: Ist Ihr Fahrzeug hinterher weniger wert, so müssen Sie die Differenz zahlen. Teilweise locken Leasinggeber hier mit besonders günstigen Leasingraten, die sich aber nur aufgrund der (bewussten) Fehlkalkulation beim Restwert ergeben.

Kilometerleasing

Beim sogenannten Kilometerleasing vereinbaren Sie mit dem Leasinggeber, wie viele Kilometer Sie pro Jahr ungefähr fahren. Geben Sie dabei am besten einen realistischen Wert an, denn auf Basis der Angabe berechnet sich nachher auch die Leasingrate. Am Ende der Laufzeit wird dann abgerechnet:

Was muss beim Fahrzeugleasing beachtet werden?

Genau wie beim Fahrzeugkauf gilt auch beim Leasing, dass Preise beziehungsweise Angebote verglichen werden müssen. Dabei gehen Leasingnehmer wie folgt vor:

  1. Entscheiden Sie sich für ein genaues Modell, das Sie leasen möchten.
  2. Rufen Sie den Leasingrechner auf und tragen Sie eben dieses Modell hier ein. Zusätzlich geben Sie die Laufzeit und weitere Eckdaten des gewünschten Vertrags ein.
  3. Unverbindlich und kostenlos erhalten Sie daraufhin Leasingangebote.
  4. Vergleichen Sie diese miteinander – sowohl was den Preis als auch die Leistungen anbelangt.

Maßgeblich hängen die Leasingkosten dabei von folgenden Faktoren ab:

Tipp: Kfz-Versicherungsvergleich

Insbesondere bei der Kfz-Versicherung können Sie Geld sparen. Schauen Sie sich im Leasingangebot genau an, wie hoch die für die Police veranschlagten Kosten sind. Anschließend führen Sie ganz einfach online einen Kfz-Versicherungsvergleich durch. Ergeben sich hier Einsparpotenziale, nutzen Sie diese.

Über welchen Anbieter kann ich Fahrzeuge leasen?

Leasing können Sie entweder direkt über Banken bekannter Automarken abwickeln, über Händler vor Ort oder über Drittanbieter. Leasen Sie direkt beim Händler, so bringt das einige Vorteile mit sich:

Grundsätzlich haben Sie auch beim Direktleasing über die angesprochenen Banken keinerlei Probleme. Nur bei Drittanbietern, meist größere Internetportale, berichten einige bisherige Kunden über etwaige Unstimmigkeiten bei der Fahrzeugrückgabe.

Nicht zu verwechseln sind diese Drittanbieter mit reinen Vergleichsportalen. Diese sollten Sie nach Möglichkeit immer nutzen. Die Plattformen dienen praktisch als Vermittler zwischen Ihnen und zahlreichen Händlern. Sie können so auf eine größere Auswahl an Fahrzeugen zugreifen, Angebote vergleichen und sich gleichzeitig auf die Seriosität der gelisteten Anbieter verlassen. Denn in der Regel werden diese vor Aufnahme in das Portal ausführlich geprüft.

Vor- und Nachteile vom Fahrzeugleasing

Der größte Vorteil für Privatpersonen beim Fahrzeugleasing ist eindeutig: Sie müssen keine hohe Anfangsinvestition leisten, können aber trotzdem einen Neuwagen fahren. Und das meist sogar alle zwei bis vier Jahre. Denn wenn der Leasingvertrag ausgelaufen ist, können Sie direkt den nächsten abschließen.

Auch die Flexibilität ist beim Leasing mittlerweile enorm groß. Sie haben die Wahl zwischen sehr vielen verschiedenen Modellen, können individuelle Konditionen verhandeln und variable Laufzeiten wählen.

Tipp: Steuerliche Vorteile

Nur Selbstständige können die Ausgaben für das Fahrzeugleasing auch von der Steuer absetzen. Bei Privatpersonen ist das leider nicht möglich.

Probleme beim Fahrzeugleasing treten meist dann auf, wenn das Fahrzeug zurückgegeben wird. Unseriöse Händler monieren dann etliche Mängel am Auto, die den Wert mindern – und genau für diese Wertminderung müssen Sie aufkommen. Lassen Sie sich daher im Vorfeld genau erklären, was ein Mangel bei der Rückgabe ist und wie sich dieser auswirkt. Im Idealfall wird so ein Beispiel direkt mit in den Vertrag aufgenommen, so sind Sie auf der sicheren Seite.