Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Audi S8

audi-s8-l-01.jpg
audi-s8-l-03.jpg
audi-s8-l-04.jpg

Stärken

  • Hohe Sitzqualität für Frontinsassen
  • Viele serienmäßige Sicherheitsfeatures
  • Großzügiges Ladevolumen

Schwächen

  • Wenige Motorisierungen zur Auswahl
  • Eingeschränktes Platzangebot im Fond
  • Hohe laufende Kosten

Sportliche Limousine aus dem Premiumsegment

Der Audi S8 ist eine luxuriöse Sportlimousine aus dem Hause der Ingolstädter. Er ist der athletischere und trotzdem nicht minder edle Bruder des Audi A8. Der Wagen erhielt Ende November 2021 sein letztes Facelift und ist eine echte Alternative in der nationalen Konkurrenz der Oberklasselimousinen. Weiterlesen

Technische Daten

340 - 605 PS

Leistung

9.4 - 14.3 l/100km

Verbrauch (komb.)

215 - 340 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

340 - 305 km/h

Höchstgeschwindigkeit

3.8 - 5.5s

von 0 auf 100 km/h

Audi S8 technische Daten

Interessiert am Audi S8

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Die sportliche Limousine eignet sich sowohl als Business- als auch als Familienwagen
  • Große Farbauswahl ermöglicht eine höhere Individualität
  • Für eine schwere Oberklassenlimousine mit guten Verbrauchswerten
  • Günstige Gebrauchtwagen im nationalen Vergleich mit anderen Oberklasselimousinen

Daten

Motorisierung

Da der Audi S8 bereits in vierter Generation unterwegs ist, bietet die Modellreihe verschiedene Motoren – allerdings nur Benziner. Bereits die erste Generation, die 1998 auf den Markt kam, bietet mit zwei Achtzylinder-Motoren mit Leistungen zu je 340 bzw. 360 PS. Ab 2006 brachte Audi die zweite Generation des S2 auf den Markt, die mit einem Zehnzylinder-FSI-Motor, 5,2 Litern Hubraum und 450 PS eine deutlichere Leistungssteigerung aufweist. Mit der dritten Generation (2012) hielten die inzwischen bewährten TFSI-Motoren von Audi Einzug in die S8-Reihe. Der Vierliter-V8-Motor mit Bi-Turbo katapultiert einen Wagen dieser Generation auf mindestens 520 PS oder anders gesagt: Von 0 auf 100 km/h in etwa 4,1 Sekunden. Es geht aber noch schneller und leistungsstärker: Diese Generation hielt im Audi S8 Plus den bislang kräftigsten Motor bereit. Die 605 PS beschleunigen den Wagen in 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und liefern mit einer Maximalgeschwindigkeit von 305 km/h ein für eine Oberklasselimousine außergewöhnliches Erlebnis – alle anderen Motoren des S8 sind bei 250 km/h abgeregelt. Die aktuelle vierte Generation, die seit 2019 auf dem Markt ist, kommt an dieses Leistungsniveau nicht ganz heran, punktet dafür aber mit etwas ganz anderem: Der V8-TFSI-Motor leistet immer noch starke 571 PS und wartet mit Mild-Hybrid-Technologie auf. Durch das unterstützende elektrische Drehmoment wird der Kraftstoffverbrauch des – wie für Limousinen der Oberklasse üblich – durstigen Wagens optimiert.

Seit der dritten Generation wird der Audi S8 serienmäßig mit einer 8-Gang-tiptronic und dem markeneigenen quattro-Allradantrieb ausgeliefert. Aber selbst ältere S8-Modelle müssen nicht auf die Vorzüge der Audi-Automatik tiptronic verzichten, allerdings müssen sie mit 6 bzw. 5 Gängen auskommen, lediglich die erste Generation bietet noch ein manuelles 6-Gang-Getriebe. Beim Kraftstoffverbrauch müssen Fahrer wie bei nahezu allen Oberklasselimousinen mit etwas höheren Werten rechnen – die starken Motoren und der schwere Wagen (min. 1.730 kg und max. 2.305 kg Leergewicht) fordern ihren Tribut. Ein S8 der ältesten Generation mit 340 PS liegt bei einem komb. Kraftstoffverbrauch von etwa 13,7 Litern, während der neueste Motor mit einem maximalen Drehmoment von 800 Nm dank der MHEV-Technologie (Mild-Hybrid) sich bei einem komb. Verbrauch von 10,7 Litern einpendelt. Hohe Verbrauchswerte wirken sich meist auch auf die Emissionen aus – so auch beim Audi S8: Die erste Generation wartet hier mit komb. Werten von 325 bzw. 329 g/km auf, der aktuelle S8 kommt dank Mild-Hybrid-Unterstützung auf eine CO2-Emission von etwa 246 g/km

Abmessungen

Obwohl der Audi S8 als Limousine der Oberklasse erwartungsgemäß schwer ist, macht er seinem sportlichen Namenszusatz alle Ehre. Dank FSI- bzw. TFSI-Motoren kommen alle Modelle der S8-Reihe in unter 5,5 Sekunden auf 100 km/h. Dieses hohe Beschleunigungspotenzial in Kombination mit dem Gewicht führt dazu, dass der Audi S8 jederzeit ruhiges Fahrverhalten ausstrahlt. Ein zentraler Unterschied zum weniger sportlichen Bruder A8 ist, dass sich der S8 weniger auf Fondpassagiere und mehr auf die Bedürfnisse des Fahrers konzentriert. Trotzdem haben Passagiere auf der Rückbank genug Platz – in der neusten Generation dank Auswahlmöglichkeit mit langem Radstand sogar etwas mehr. Das Ladevolumen über alle Generationen des Audi S8 hinweg liegt zwischen 500 und 525 Litern, lässt sich aber dank Durchreichsystem für lange Gegenstände ggf. erhöhen. Folgende Tabelle gibt dir mit den Minimal- bzw. Maximalwerten über alle Generationen des Audi S8 nochmal einen Überblick.

Länge 5,03 – 5,19 m
Breite (ohne Seitenspiegel) 1,88 - 1,95 m
Höhe 1,42 - 1,46 m
Radstand 2,88 - 2,99 m
Kofferraumvolumen 500 - 525 l
Leergewicht 1.730 – 2.305 kg

Varianten

Als sportliche Version des Audi A8 ist der S8 streng genommen eine Variante für sich, weshalb es ihn nicht noch in verschiedenen Ausführungen gibt. Lediglich nach dem Facelift Ende 2021 ist der S8 zusätzlich zur normalen Version in einer Langversion erhältlich, von der vor allem Passagiere im Fond profitieren. Wer sich bisher einen S8 als Neuwagen gekauft hat, der konnte schon mit einer umfangreichen und hochwertigen Serienausstattung rechnen und verschiedene Design-Pakete dazukaufen, welche die Optik vor allem im Interieur verändern.

Preis

Der Einstiegspreis eines neuen Audi S8 nach dessen Facelift Ende 2021 liegt ohne Extrawünsche bei rund 145.000 Euro. Für Oberklasselimousinen ist das ein üblicher Preis, gerade im nationalen Vergleich. Wer aber einen so hohen Preis nicht bezahlen will, für den gibt es Alternativen: Gebrauchte Modelle der ersten Generation des Audi S8 gibt es schon ab etwa 6.000 bis 7.000 Euro. Wer eine moderne, sportliche Limousine mit hochwertiger Ausstattung als Gebrauchtwagen für einen fairen Preis sucht, der findet S8-Modelle der dritten Generation in einer Spanne zwischen 50.000 und 60.000 Euro. Auch als Jahreswagen finden Käufer den S8, allerdings wird hier die 100.000 Euro-Marke auf jeden Fall überschritten.

Die Kosten für die Anschaffung eines Audi S8 sind jedoch noch nicht alles. Wer sich eine so schwere Limousine der Oberklasse kauft, muss mit etwas höheren laufenden Kosten rechnen als z. B. Klein- oder Mittelklassewagenbesitzer. Neben den Benzinkosten sind vor allem Kosten für die KfZ-Steuer und -Versicherung hervorzuheben. Erstere reicht je nach Generation und Motorisierung von 280 bis 590 Euro. Auch die Kraftfahrzeugversicherung setzt eher höher an: Durchschnittlich sind hier im Jahr etwa 240 bis 500 Euro zu erwarten.

Neben dem Kauf eines Audi S8 ist auch das Leasing eine Alternative: Allerdings müssen Interessenten hier mit einer überdurchschnittlich hohen Rate rechnen. Je nach Anbieter beginnen die Leasingraten bei mindestens 1.300 Euro monatlich.

Design

Exterieur

Dass es sich beim Audi S8 um den sportlichen Bruder des A8 handelt, zeigt der Ingolstädter Hersteller schon im Design des Exterieurs. Doch das war nicht immer so: Gerade die erste Generation des S8 hebt sich rein äußerlich nicht allzu sehr vom Audi A8 ab. Spätestens seit der zweiten Generation macht der S8 jedoch seine athletischen Ambitionen schon im Exterieur deutlich. Eine Leichtbaukarosserie mit Vollaluminiumpaneelen, vertikale Chromstreben im Singleframe-Grill, ovale Endrohre sowie ein kleiner Heckspoiler auf der Kofferraumklappe unterstreichen den Sportsgeist der Limousine. In der dritten Generation, die unter anderem den leistungsstärksten Motor des S8 bot, lag der Fokus weniger auf äußeren Unterschieden zum A8 und mehr auf der Leistung. Dennoch besaß der Audi S8 der dritten Generation doppelt verchromte Linien an jedem Vorflügel und vier Auspuffendrohre mit Diffusor dazwischen.

Die seit 2019 produzierte vierte Generation wartet mit einer Vielzahl optischer Highlights und Akzente auf. Hervor sticht vor allem die Lichttechnologie. Seit dem Facelift 2021 verfügt der S8 beispielsweise über serienmäßige OLED-Heckleuchten mit dynamischen Signaturen und eine klavierschwarze Frontpartie, die durch ihren fischnetzartigen Kühlergrill eine besondere Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Bei den Lackierungen bietet Audi Käufern des S8 aktuell ein großes Maß an Freiheiten. Das klassische Brilliantschwarz ist als Unilackierung serienmäßig erhältlich, für einen Aufpreis sind aber auch Metalliclackierungen, Perleffekt oder Individuallackierungen möglich. Für Gebrauchtwagenkäufer heißt das: Der Audi S8 ist auf dem Markt durchaus auch in anderen Farben als schwarz erhältlich. Bei den Felgen sind serienmäßig die S-typischen 20-Zöller mit Doppelspeichendesign von Audi montiert. Wer beim Neuwagenkauf für einen Aufpreis bereit ist, bekommt aber auch die noch sportlicheren 21-Zoll-Felgen im dynamischen S-Design.

Interieur

Als Oberklasselimousine bringt der S8 von sich aus schon einen hochwertigen Eindruck mit, der sich im Interieur über alle Generationen hinweg bestätigt. In der zweiten Generation sind Lederpolster und Aluminiumkomponenten schon serienmäßig verbaut, die Dritte bietet für die vorderen Insassen Sportschalensitze mit einem besseren Seitenhalt und eine Infotainment-Einheit, die sich für eine bessere Sicht optional versenken lässt. Spätestens in der vierten Generation wird der Hauptunterschied zum Audi A8 deutlich: Der S8 legt den Fokus klar auf die Bedürfnisse der vorderen Insassen, was aber nicht heißt, dass es für Fondpassagiere nicht komfortabel wäre – ganz im Gegenteil! Besonders ein S8 mit Volllederausstattung mit Komfort-Individualkontursitzen bietet ein außerordentliches Maß an Komfort. Wie in den Nicht-S-Modellen der aktuellen Audi-Generation können sich Fahrer im S8 über digitale Anzeigen in der Mittelkonsole und das TFT Audi Virtual Cockpit für die Instrumententafel freuen. Hinzu kommt, dass alle Audi S8 ab 2019 kompatibel mit Apple CarPlay, Android Auto sowie teilweise mit Amazon Services wie Alexa und Amazon Music sind.

Audi-S8-Interior

Audi-S8-Seating

Sicherheit

Als Limousine in der Oberklasse wollen Fahrer einen Audi S8 ihre Passagiere nicht nur komfortabel, sondern auch sicher von A nach B transportieren – auch wenn es sich um einen sportlichen Wagen handelt. Audi wird hier seinen eigenen Ansprüchen an Sicherheit mehr als gerecht, indem über alle Generationen hinweg die wichtigsten Sicherheitsfeatures bereits serienmäßig verbaut werden. In der zweiten Generation gehören dazu bspw. belüftete Scheiben, ESP, ABS mit EBD und ein damals noch völlig neues Reifenüberwachungssystem. Alle S8-Modelle der vierten Generation ab 2019 verfügen über nicht weniger als 38 Fahrassistenzsysteme, die alle von einer leistungsfähigen Recheneinheit gesteuert werden. Zu diesen Sicherheitssystemen zählen unter anderem ein Parkassistent, das „pre-sense“-System von Audi, ein adaptiver Fahrassistent und Umgebungskameras. Bemerkenswert ist auch das Aktivfahrwerk, das mithilfe einer Sensorik vor einem drohenden Seitenaufprall den Wagen um acht Zentimeter nach oben fährt, damit der Aufprallgegner weiter unten einschlägt und der Schweller mehr Aufprallenergie aufnehmen und abfangen kann.

FAQ

Was kostet ein Audi S8?

Ein neuer Audi S8 kostet in der Serienausstattung etwa 146.000 Euro, kann aber mit zahlreichen Extras auch bei 225.000 Euro liegen. Gebrauchte Modelle bei Autoscout starten bei 6.000 Euro, liegen im Durchschnitt aber bei etwa 50.000 bis 60.000 Euro.

Welche Ausstattungsvarianten gibt es für den Audi S8?

Da der Audi S8 eine sportliche Variante des Audi A8 ist, ist er streng genommen eine Variante für sich. Käufer können sich lediglich für spezifische Designpakete entscheiden, welche die Optik im Innenraum beeinflussen.

Worin liegen die Unterschiede zwischen dem Audi A8 und S8?

Der Audi A8 legt den Fokus eher auf Passagiere im Fond, während sich der S8 auch auf die Bedürfnisse des Fahrers einrichtet und insgesamt leistungsstärkere Motoren bietet. Beide Modelle sind aber Limousinen der Oberklasse und bieten somit genug Komfort für alle Passagiere.

Warum hat der Audi S8 so hohe laufende Kosten?

Fahrzeuge wie der Audi S8, die schon beim Neuwagenkauf sehr teuer sind, haben in der Regel höhere laufende Kosten als bspw. ein gebrauchter Kleinwagen. Ein teureres Auto will auch gut versichert sein, damit Fahrer im Fall der Fälle nicht auf den hohen Reparaturkosten sitzen bleiben.

Gibt es den Audi S8 auch mit Hybrid-Antrieb?

In der vierten Generation (ab 2019) besitzt der Audi S8 einen Motor mit Mild-Hybrid-Technologie.

Welche Antriebsart hat der Audi S8?

Den Audi S8 zeichnet aus, dass er bereits von Beginn an mit serienmäßigem Allradantrieb gebaut wurde, was ihn Ende der 1990er bspw. vom Mercedes S55 AMG abhob. Seit der zweiten Generation verfügen alle S8-Modelle über den serienmäßigen quattro-Allradantrieb.

Alternativen

Im eigenen Haus konkurriert der Audi S8 naturgemäß mit seinem weniger sportlichen Bruder Audi A8, der schon etwas länger produziert wird und in der ersten Generation bereits ab 1.500 Euro erhältlich ist. Auch der Audi RS7 spricht ein ähnliches Publikum an und ist ab etwa 42.000 Euro erhältlich. Innerhalb Deutschlands sind die größten Konkurrenten wohl der BMW 7er M-Sport ab rund 70.000 Euro, die Mercedes S-Klasse AMG ab etwa 80.000 Euro oder der Porsche Panamera ab 85.000 Euro.

Internationale Modelle, die als Alternative für den S8 gelten dürfen und im Durschnitt etwas günstiger zu haben sind, sind beispielsweise der Jaguar XF Sport ab etwa 30.000 Euro, das Tesla Model S ab etwa 40.000 Euro oder der Kia Stinger GT ab etwa 35.000 Euro.

Fahrzeugbewertungen zu Audi S8

5 Bewertungen

4,6

Weiterführende Links im Überblick

Modelle

Motorleistung