Gebrauchte Corvette C4 bei AutoScout24 finden

Corvette C4
Neu

Fragen und Antworten von Fahrern und Interessierten des Corvette C4! Anzeigen

Corvette C4

Die Corvette C4 wird in den Jahren von 1984 bis 1996 gebaut

Mit klassischem italienischen Design, moderner Karosserieverarbeitung unter Verwendung innovativer Materialien wie Glasfaserkunststoff und bulliger Motorisierung trat im Baujahr 1953 mit der Corvette der Urtyp des amerikanischen Sportwagens gegen britische, deutsche und italienische Importwagen an. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Hergestellt wurde die Corvette vom amerikanischen Konzern General Motors (GM), der das als Coupé und Cabriolet gebaute Modell unter dem Namen seiner Marke Chevrolet auf den Markt brachte und es später in einigen Teilen der Welt wie etwa in Europa als eigene Marke Corvette etablierte. Besonderes Kennzeichen der Corvette seit Ende der 1960er bis zum Beginn der 1980er Jahre: Ihre lang gestreckte Motorhaube mit Klappscheinwerfern und die mit ausladenen Wölbungen gearbeitete Kunststoffkarosserie in Leichtbauweise. Diese Corvette C3 genannte Generation mit Spitzenmotorisierungen von über 400 PS galt als typisch für die 1970er Jahre - bis die erste Ölkrise das Konzept infrage stellte. Kleiner in den Abmessungen, weniger aggressiv in der Formgebung und mit sportlichen, aber sparsameren Motoren wurde eine modernere Modellgeneration geplant, die im Jahr 1984 als Corvette C4 auf den Markt kam und bis ins Jahr 1996 gefertigt wurde.

Die Corvette C4 wird als Coupé und Cabriolet angeboten

Als die Corvette C4 im Baujahr 1984 präsentiert wurde, wirkte der zunächst als Coupé und ab 1986 dann auch als Cabriolet angebotene Sportwagen um so zeitgemäßer, da der direkte Vorgänger als Entwurf der ausgehenden 1960er Jahre während seines langen Produktionszeitraums bis 1982 äußerlich keine wesentlichen Änderungen erfahren hatte. Obwohl die Corvette C4 nun kürzer war und mit kantigerer Karosserie vorfuhr, behielt sie manche als charakteristisch geltenden Merkmale wie die lange Motorhaube oder die klappbaren Scheinwerfer sowie die Leichtbaukonstruktion unter Verwendung von glasfaserverstärktem Kunststoff. Im Inneren präsentierte sich die Corvette C4 mit zeittypischen digitalen Instrumenten, die erst zu Beginn der 1990er Jahre wieder durch analoge Bordanzeigen ersetzt wurden.

Die Motorisierungen der Corvette C4

Seit Mitte der 1950er Jahre hatte GM bei der Corvette auf vorne eingebaute Achtzylindermotoren gesetzt. Die Zeiten, wo es Corvettes mit über sieben Litern Hubraum gegeben hatte, waren zwar vorbei, doch am Konzept der V8-Motorisierung wurde auch für die Generation der Corvette C4 festgehalten. Der Standardmotor der Corvette C4 hatte nun 5,6 Liter Hubraum. Angeboten wurde die Coupés und Cabrios dieser Generation in unterschiedlichen Leistungsklassen von 151 kW (205 PS) bis 243 kW (330 PS). Im 1990 erschienenen Spitzenmodell Corvette C4 ZR-1 arbeitete ein V8-Motor mit bis zu 298 kW (405 PS).

Fahrerfragen und -antworten

Sie haben eine Frage an die Community?