Gebrauchte Ford Torino bei AutoScout24 finden

Ford Torino

Ford Torino

In den 1950er und 60er Jahren bemühten sich viele US-Autohersteller, ihren Modellreihen mit Bezeichnungen europäischen Ursprungs eine gewisse Exklusivität zu verleihen. Die Ford Motor Company setzte die Strategie in seiner Mittelklasse um, indem sie die höherwertig ausgestatteten Limousinen, Kombis, Coupé und Cabriolets der Baureihe Ford Fairlane ab dem Jahr 1968 zunächst mit dem Zusatz Torino vom Band laufen ließ... Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Coupés der Baureihe Ford Torino werden zu beliebten Ford-Oldtimern

Zu Beginn der 1970er Jahre nutzte der Konstrukteur den italienischen Städtenamen schließlich zur Benennung der gesamten Baureihe, deren Modelle dann bis zum Jahr 1976 als Ford Torino in der Basisversion oder als Ford Gran Torino für die besser ausgestatteten Fahrzeuge in den Handel kamen. Als Ford-Oldimer wurden später insbesondere die Coupés der Baureihe Ford Torino beliebt. Der Grund: Sportliche Motoren und leistungsgesteigerte Versionen wie die Ford Torino Cobra verschafften den Sportcoupés das Image von Muscle Cars.

Sieben unterschiedliche Karosserieformen für den Torino

In der 1970 präsentierten ersten Generation liefen die Ford Torino in insgesamt sieben verschiedenen Karosserieversionen in den USA vom Band. So produzierte der Hersteller innerhalb der Baureihe zwei unterschiedliche Coupé-Varianten mit Fließheck und kurzem Stufenheck, zwei- und viertürige Limousinen, einen Kombi und ein bis 1972 in kleiner Auflage gefertigtes Ford Torino Cabriolet, das heute zu den seltensten Ford-Oldtimern der Baureihe zählt. Ab dem Jahr 1972 reduzierte der Hersteller aus Kostengründen den Programmumfang, so dass der Ford Torino in den letzten Baujahren schließlich nur noch als klassische Stufenhecklimousine, Kombi sowie als Coupé Ford Torino Elite die Werkhallen verließ.

Im Ford Torino arbeiten traditionell hubraumstarke V8-Motoren

Traditionell setzten die Detroiter in der Baureihe Ford Torino Achtzylindermotoren in V-Bauweise in den Hubraumklassen von 4,9 Litern bis 7,5 Litern ein. Der Hintergrund: Wegen ihrer Bauweise wogen die Limousinen und Kombis fast 1,9 Tonnen, so dass ein hubraumstarkes V8-Aggregat für eine angemessene Leistung als notwendig erachtet wurde. Andererseits sorgte die Motorenwahl auch dafür, dass die etwas leichteren Coupés die für US-Modelle dieser Zeit typischen Fahrleistungen entwickeln konnten. Die schnellsten Ford Torino waren die bis 1972 produzierten Sportcoupés mit dem Namenszusatz Cobra, die auf eine Leistung von bis zu 280 kW (381 PS) zugreifen konnten.

Fahrzeugbewertungen zu Ford Torino

2 Bewertungen

5,0

Technische Daten Ford Torino

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen