Gebrauchte Hyundai Azera bei AutoScout24 finden

Hyundai Azera

Hyundai Azera

Unter der Bezeichnung Azera verkauft Hyundai in den USA und Japan ein Modell der oberen Mittelklasse. In Deutschland hat der koreanische Hersteller dieses Auto ebenfalls zeitweise angeboten, jedoch ist das Auto hier überwiegend als Hyundai Grandeur bekannt, aber auch als XG und XG 350. Weiterlesen

Hyundai Neuwagen und Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Wunsch Hyundai aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen

Der Grandeur ist seit 1986 durchgehend im Programm von Hyundai. Als Karosserien setzt Hyundai beim Grandeur bisher ausschließlich auf Limousinen. Kombis, Cabrios und andere Karosserievarianten hat Hyundai bislang nicht produziert. Als Motoren verwendeten die Koreaner nur zum Produktionsbeginn der ersten Generation 1986 einen Vierzylindermotor. Später setzt Hyundai ausschließlich auf Sechszylinder, was offenbar den Niveauanspruch bei diesen Limousinen untermauern sollte.

In Europa ab 1998

Beim ersten Modell sowie bei der 1992 bis 1998 produzierten zweiten Generation suchte Hyundai noch Entwicklungshilfe aus Japan. Diese beiden Modelle basierten technisch auf der Oberklasse-Limousine Mitsubishi Debonair, hatten jedoch schon eine eigenständige Karosserie. Mit der ab 1998 gebauten dritten Modellreihe nahmen die Koreaner die komplette Konstruktion in die eigenen Hände und exportierten das Modell auch nach Europa. Dort wurde das Modell als "Hyundai XG" angeboten. Anfangs war dieser Wagen mit einem 188 PS starken 3,0-Liter-V6 oder einem 2,5-Liter-V6 erhältlich. Auf der gleichen Karosserie und mit gleichen Motoren war seinerzeit auch der Kia Opirus im Handel.

Ab 2003 folgte im Rahmen eines Facelifts der verbesserte Hyundai XG 350. Dieses Modell hat einen 3,5 l großen V6-Motor mit 197 PS Leistung und ein elektronisch gesteuertes Automatikgetriebe mit fünf Gängen, das sich im Schaltverhalten dem Verhalten des Fahrers anpassen soll. Der Benzinverbrauch wird mit 10,7 l/100 km angegeben. Mit einer Länge von fast 4,9 Metern ist der Hyundai XG 350 eine stattliche Limousine, die zudem sehr gut ausgestattet ist. So bietet der Wagen ohne Aufpreis Ledersitze mit motorisch unterstützter Einstellung und Memoryfunktion, Tempomat, Alarmanlage, Klimaanlage mit Luftgütesensor und Lichtautomatik. Zur Sicherheitsausstattung zählen ABS, Traktionskontrolle sowie Front- und Seitenairbags. Damit bietet dieser Wagen ab Werk viele Ausstattungsmerkmale, die bei deutschen Fabrikaten mit oft hohen Aufpreisen zu Buche schlagen. Auch als Gebrauchtwagen liegen die Preise sehr deutlich unter denen vergleichbarer Modelle, die "Premium"-Renommee genießen.

Sportliche Anmutung ab 2005

Die ab 2005 gebaute vierte Generation - nun wieder als Grandeur angeboten - ist deutlich sportlicher designt als die früheren Modelle. Besonders eine große, schräg angestellte Heckscheibe soll dem Hyundai von 2005 bis 2011 eine coupéhafte Linienführung verleihen. Dennoch haben auch die Passagiere auf den hinteren Sitzen noch vergleichsweise viel Platz. Die Fahrgäste auf den vorderen Plätzen sind in dem erneut knapp 4,9 m langen Auto ohnehin sehr komfortabel untergebracht. Als Motoren bot der Hersteller nun neben einem kräftigen 3,3-l-V6 mit 235 PS erstmals einen 2,2 l großen Dieselmotor an. Die Ausstattungsliste ist auch bei dem Hyundai Grandeur großzügig bestückt. Neben diversen Standardaccessoires zählen dazu als vergleichsweise neuartige Zubehörteile die Einparkhilfe, ESP, Xenonscheinwerfer und ein Navigationssystem.

Ein Fachmagazin bescheinigte dem Hyundai seinerzeit unter anderem "opulente Serienausstattung", günstige Preise, ein "sehr gutes Raumangebot, komfortable Federung" und einen "agilen V6-Motor". Weniger zufrieden war man mit der "stark nachlassenden Bremswirkung bei hoher Beanspruchung", dem "hohen Benzinverbrauch" und der nervösen Lenkung.

Prominenter WM-Auftritt 2006

Einiges Aufsehen errang dieses Automodell, als sich Hyundai zum Ärger besonders der deutschen Hersteller als Sponsor der Fußball-WM 2006 durchsetzen konnte - ausgerechnet in Deutschland. So mussten es die Verantwortlichen von Audi, BMW, Mercedes, Ford und Opel ertragen, dass Fußballer und VIPs auf heimischem Boden in koreanischen Limousinen herumfuhren. Das wird den Autofunktionären so bald nicht mehr widerfahren: Mit der seit 2011 gebauten fünften Generation hat Hyundai den Verkauf des Grandeur in Deutschland eingestellt.

Technische Daten Hyundai Azera

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen