Gebrauchte Skoda Rapid Limousine bei AutoScout24 finden

Skoda Rapid Limousine

Der Rapid ab 2012

Der Rapid begleitet das Unternehmen Skoda fast durch seine gesamte Geschichte. 1925 fusionierte der Maschinenbaukonzern Skoda mit dem 1895 gegründeten Autobauer Laurin & Klement. Etwa zehn Jahre später produzierte der Konzern die erste Skoda Rapid Limousine - das Modell 420. Diese Wagen wurden in verschiedenen Versionen bis1947 hergestellt. Fast 40 Jahre später, als der Konzern der Tschechoslowakei gehörte, kam ein Rapid Coupé auf den Markt. Diesem Modell war kein Erfolg beschieden, denn im westlichen Wirtschaftsraum fand er keine Abnehmer und in der DDR, beziehungsweise im Heimatland, gab es keinen passenden Kraftstoff für das Fahrzeug. Nach dem Zerfall des sozialistischen Wirtschaftsblocks, als VW Anteilseigner bei Skoda war, kam im Jahr 2011 erneut ein Rapid auf den Markt. Die Skoda Rapid Limousine der neuesten Generation hat mit den Namensvettern der Vergangenheit nur den Namen gemeinsam. Diese Fahrzeuge werden nicht in Europa vertrieben. Sie wurden für Schwellen- und Entwicklungsländer entwickelt. Die Version der Skoda Rapid Limousine entsteht im Skoda-VW-Werk in der indischen Stadt Chakan. Sie ist zwischen dem Skoda Fabia und dem Octavia angesiedelt und nahezu baugleich mit dem VW Polo V mit einem Stufenheck. Der Kofferraum hat ein großes Volumen von 500 Litern. Die bisher aufgeführten Skoda Rapid Limousinen dürften auf dem europäischen Gebrauchtwagenmarkt nicht auftauchen und sind daher kaum gebraucht zu finden. Von den Fahrzeugen der ersten und zweiten Serie existieren vermutlich keine Exemplare mehr, die seit 2011 in Indien gebauten Wagen werden in der EU nicht zugelassen. Aber es gibt noch einen neueren Wagen dieses Namens. Bei der IAA 2011 präsentierte Skoda ein Fahrzeug, das in Europa die Lücke zwischen dem Fabia und dem Octavia schließt. Dieses kam im Oktober 2012 in Deutschland auf den Markt. Da in Europa Stufenheckfahrzeuge wenig Anklang finden, ist die Skoda Rapid Limousine als Kombilimousine konzipiert. Sie hat eine große Heckklappe und ein angedeutetes Stufenheck. Der kurze Abstand zwischen dem Erscheinen des Rapid aus Indien (2011) und dem Rapid, der seit 2012 in Skoda-Werk Mladá Boleslav gefertigt wird, kann im ostasiatischen Markt leicht zu Verwechslungen führen. Diese Gefahr besteht besonders, da die Skoda Rapid Limousine (2012) auch bei der Shanghai Volkswagen Automotive Co., Ltd. in China für die asiatischen Märkte gefertigt wird. In der EU gibt es aber derzeit nur einen Rapid. Dieser ist baugleich mit dem Seat Toledo.

Ausstattung der Limousine

Neben der erwähnten Stufenhecklimousine mit großer Heckklappe gibt es den Rapid auch als Spaceback, mit verkürztem, steil abfallendem Heck. Die Rapid Limousine besitzt eine gute Grundausstattung mit sechs Airbags, Zentralverriegelung, höhenverstellbarem Lenkrad und elektrischen Fensterhebern. Die Servolenkung sorgt für eine komfortable und kraftschonende Lenkung. ABS und ESP verbessern die Fahrsicherheit. Gegen Aufpreis ist ein Green-Tec-Paket erhältlich. Dieses beinhaltet verschiedene Komponenten um den Kraftstoffverbrauch zu senken. Dazu gehören unter anderem ein Start-Stopp-System und die Rückgewinnung der Bremsenergie. Der stärkste Benziner 1.4 TSI bringt eine Leistung von 90 kW. Er beschleunigt die Skoda Rapid Limousine in 9,6 Sekunden vom Stand auf 100 km/h und fährt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 206 km/h. Der Verbrauch liegt bei 5,8 Liter Super. Als 1.6 TDI mit 77 kW schafft die Limousine 190 km/h, bei einer Beschleunigung von 10,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Diesel verbraucht nur 4,4 Liter.