Gebrauchte VW Caddy Transporter bei AutoScout24 finden

VW Caddy Transporter

Der VW Caddy Transporter: Vom Nutzfahrzeug zur Großraumlimousine

Die Ursprünge des Caddy liegen in den USA: Die erste Generation (14D), die von 1979 bis 1993 in Pennsylvania gebaut wurde, verband die Pickup-Bauweise mit einer ?europäischen? Motorisierung (zum Einsatz kamen sparsame Benzin- und Dieselmotoren mit Leistungen zwischen 48 und 95 PS). In Gelb und mit Ladeflächenaufsatz war die erste Caddy-Generation bis in die 90er hinein als ?Postautos? in Deutschland unterwegs. Die ähnlich motorisierte zweite Generation (9KV) wurde einerseits von 1995 bis 2003 als Hochdachkombi von der VW-Tochter Seat produziert. Insbesondere bei Handwerkern erfreut sich der Transporter VW Caddy - auch als Gebrauchtwagen - großer Beliebtheit. Von 1996 bis 2000 lief zudem in Tschechien eine Pickupvariante (9U) vom Band, die dem Skoda Felicia entspricht. Die seit 2003 hergestellte Baureihe (2K) ist wiederum ein Hochdachkombi und wird nun auch als PKW vermarktet.

Der Caddy von VW in der dritten Generation

Die Motorisierung des VW Caddy Transporters wurde an den aktuellen Stand der Dinge (leistungsstärker und zugleich verbrauchs- sowie emissionsärmer) angepasst: Ottomotoren zwischen 1,2 und 2,0 Litern Hubraum mit Leistungen zwischen 75 und 109 PS sowie moderne Dieselaggregate (1,6?2,0l mit 70 bis 170 PS) sorgen auf der Autobahn für angemessenen Vortrieb und innerstädtisch für sparsamen Verbrauch. Neben der siebensitzigen Multivan-Ausführung "Caddy Life" wurden zudem zahlreiche Modelle mit verschiedenen, serienmäßigen Extra-Ausstattungspaketen auf den Markt gebracht.