Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Skoda Yeti bei AutoScout24 finden

Skoda Yeti

Skoda Yeti

Kompakt-SUV mit praktischem Raumkonzept

VW-Tochter Škoda erweitert 2009 das Programm und stellt den Yeti als erstes Kompakt-SUV der Marke vor. Der bis 2017 in Tschechien und Russland gebaute Yeti steht mit seinem Raumkonzept für hohen Alltagsnutzen und wird allein in Deutschland über 160.000 Mal verkauft. Eine Alternative zu Lifestyle-SUV und Kombis für Fahrer, die einen praktischen Innenraum mit variabler Rücksitzbank nutzen wollen. Und zur Offroad-Optik Allradantrieb als Option ordern können. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Der Yeti von Škoda im Preis- und Konkurrenzvergleich

Zur Einführung der ersten kompakten SUV im Programm bietet Škoda den Yeti 2009 in der Grundausführung für knapp unter 18.000 Euro an. Mit dem stärksten Diesel und Allradantrieb ausgestattet ist das tschechische SUV bei der Premiere für etwas unter 30.000 Euro zu haben. Beim Auslaufen der 2017er Modellgeneration verlangt Škoda für einen Yeti Neuwagen je nach Ausstattung dann zwischen etwa 20.000 und 36.000 Euro. Wer den Yeti gebraucht kaufen will, der muss in den ersten Jahren nach dem Produktionsende der Reihe mindestens 5000 Euro für ein Modell aus den frühen Baujahren einkalkulieren. Konkurrenz bekommt das tschechische Kompakt-SUV intern aus dem Volkswagen-Konzern mit VW Golf Cross, VW T-Roc und dem größeren VW Tiguan sowie von Modellen wie Dacia Duster , Ford Kuga und Kia Soul oder den Suzuki SX4 S-Cross und Jeep Renegade .

Der Yeti von Škoda in der ersten Bauphase (2009 – 2013)

Kantiger Aufbau mit Würfelheck, großflächige Verglasung rundum und drei einzeln umlegbare Rücksitze zum Verschieben, so richtet Škoda den 2009 eingeführten Yeti als praktisches Alltagsfahrzeug ein. In dem gut 4,22 m langen und fast 1,70 m hohen 5-Sitzer lassen sich so zwischen gut 400 und 1760 l Stauvolumen nutzen. In welchen technischen Varianten Škoda den Yeti bis zur Modellpflege 2013 auflegt, veranschaulicht die folgende Übersicht:

  • Benziner und Diesel der Norm Euro 5 in den Leistungsstufen von 77 kW (105 PS) bis 125 kW (170 PS).
  • Je nach Motorisierung Front- oder Allradantrieb.
  • Je nach Motorisierung Schaltgetriebe mit fünf oder sechs Gängen.
  • Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe für den Topbenziner Yeti 1.8 TSI.

In diesen Ausstattungslinien bietet Škoda die erste Yeti-Generation an

Optischer Unterfahrschutz im Alulook vorne und hinten, Seitenleisten, Dachreling und Anbauteile aus schwarzem Kunststoff, mit diesen Zutaten tritt der Yeti ab 2009 im Stil der Crossover auf dem Markt der Kompaktwagen an. Wer später einen Yeti aus der ersten Bauphase als Gebrauchtwagen kaufen will, der kann das SUV von Škoda in diesen Ausstattungslinien finden:

  • Yeti: Basismodell u.a. Servolenkung, ABS, ESP, Differenzialsperre, Antischlupfregelung, Seiten- und Knieairbags, Sitzsystem Varioflex, Mittelarmlehne mit Flaschenhaltern vorne, 12 Volt Steckdose im Kofferraum.
  • Active: zusätzlich u.a. getönte Scheiben, Vordersitze mit Lordosenstütze und zwei Gepäckhaken im Kofferraum.
  • Ambition: zusätzlich u.a. Vierspeichen-Lederlenkrad, Audiosystem Swing mit acht Lautsprechern, Anschluss für externe Musikgeräte, Türgriffe innen in Chromoptik, Kofferraum mit verschiebbaren Befestigungshaken und Haltesystem, Armaturentafel mit geschlossenem Ablagefach.
  • Experience: zusätzlich u.a. Kofferraum mit variablem Ladeboden, Option für Dekoreinlagen in Echtholz, Vierspeichen-Lederlenkrad mit Multifunktionstasten und Bedienfunktion für die Audioanlage.
  • Elegance: u.a. zusätzlich Musiksystem Bolero mit CD-Wechsler, elektrisch einstellbarer Fahrersitz, Bi-Xenon-Scheinwerfer, Parklenkassistent und 17 Zoll Alufelgen.
  • Adventure: u.a. Stoßfänger teillackiert, Nebelscheinwerfer, Tempomat, Zwei-Zonen-Klimaanlage, Klima-Handschuhfach, beheizbare Vordersitze, Einparkhilfe hinten, Reifendrucküberwachung, grauer Dachhimmel, elektrisch anklappbare Außenspiegel und 17 Zoll Aluräder.
  • Plus Edition: u.a. Allradantrieb mit Offroad-Assistent, Sicherheitsausstattung mit neun Airbags, Instrumententafel mit Digitaldisplay für Funktionsanzeigen, Privacyverglasung, Audiosystem Swing, Mittelarmlehne hinten, Einparkhilfe hinten und 16 Zoll Alufelgen.

Das bringt das Škoda-Facelift 2013 für den Yeti an Neuerungen

Gut fünf Jahre nach dem Marktstart des ersten SUV von Škoda überarbeiten die Tschechen ihren Crossover optisch und werten dazu die Serienausstattung auf. Zusätzlich zum Outdoor-Modell im Offroader-Look gibt es den Yeti ab Herbst des Jahres 2013 außerdem in einer neuen Variante mit lackierten Anbauteilen anstelle der schwarzen Kunststoffelemente. Außerdem bekommen die modellgepflegten Yeti eine umgestaltete Frontschürze, bei der Škoda die vormals runden XXL-Nebelscheinwerfer durch schmale Schlitze ersetzt und die Frontleuchten asymmetrisch anlegt. Ebenfalls neu gestaltet sind der Kühlergrill mit flachen schwarzen Längsstreben und das nun einfarbig silberne Markenlogo Škodas.

In diesen Ausstattungsversionen legt Škoda den Yeti bis 2017 auf

Auch bei der Ausstattung tut sich im Laufe der zweiten Yeti-Bauphase etwas. Die Basisversion bekommt einen neuen Namen und ab Werk mehr Features, während Škoda das Modellprogramm durch Edelzutaten zugleich nach oben ausbaut. In welchen Varianten der 2013er Yeti bis zum Auslaufen der Reihe im Jahr 2017 zu haben ist, zeigt die folgende Übersicht:

  • Active: u.a. höhenverstellbares Dreispeichen-Lederlenkrad, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrische Fensterheber vorne und Anzeige für Schaltempfehlung.
  • Ambition: zusätzlich u.a. Tempomat, Fahrlichtassistent, Nebelscheinwerfer mit integriertem Abbiegelicht, Ablage unter dem Beifahrersitz, Kofferraum mit LED-Taschenlampe und Ablagefächern.
  • Green Line: u.a. Start-Stopp-Automatik und System zur Rückgewinnung von Bremsenergie und 16 Zoll Aluräder.
  • Comfort: u.a. elektrisch anklappbare Außenspiegel mit Umfeldausleuchtung beim Türöffnen, automatisch abblendender Innenspiegel und Regensensor.
  • Elegance: u.a. Offroad-Assistent für die Allradversionen, Heckleuchten mit LED-Technik, Regensensor und Audioanlage Bolero.
  • L&K: u.a. zusätzlich Berganfahrassistent, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht, Ledersitze, Fahrersitz und Außenspiegel elektrisch einstellbar mit Memoryfunktion, silberne Dachreling.
  • Monte Carlo: u.a. schwarze Oberflächen für Dachreling, Kühlergrill, Lufteinlass und Unterfahrschutz, Einstiegsleisten mit Alueinlage und Logo Monte Carlo, LED-Rückleuchten, Dreispeichen-Sportlenkrad, Sitzbezüge in Tricolor Schwarz-Rot-Grau, Klimaautomatik, Edelstahlpedalerie und schwarze 17 Zoll Aluräder.

Diese Optionen stellt Škoda für den modellgepflegten Yeti bis 2017 bereit

Auch beim Yeti folgt Škoda seiner Ausstattungspolitik und hält die Liste mit Extras kurz. Dafür legen die Tschechen für ihren Crossover ab dem Modelljahr 2014 zusätzliche Pakete auf, die sich mit den jeweiligen Ausstattungslinien kombinieren lassen. Als Gebrauchtwagen ab Baujahr 2014 ist der Yeti daher auch in den folgenden Versionen zu finden:

  • More Active: u.a. Klimaanlage, Einparkhilfe hinten, beheizbare Vordersitze und Digitaldisplay.
  • More Ambition: u.a. Klimaautomatik, Freisprecheinrichtung, Lenkrad mit Multifunktionstasten, beheizbare Vordersitze und elektrische Fensterheber hinten.
  • More Elegance: u.a. Xenon-Licht, LED-Tagfahrlicht, Freisprecheinrichtung und elektrisch einstellbarer Fahrersitz mit Memoryfunktion.
  • More L&K: u.a. Freisprecheinrichtung, Parklenkassistent und Soundsystem.

Für diese Zielgruppen baut Škoda den Yeti

Drei einzeln umlegbare und bei Bedarf schnell zu demontierende Rücksitze, bis zu 1760 l Ladevolumen, rustikale Anbauteile und optional Allradantrieb mit Offroad-Assistent, mit diesem Profil richtet Škoda den Yeti für Alltag und Freizeit ein und macht ihn so zur Alternative für Kompakt-SUV und Kombi. Das pragmatische Konzept gefällt Fans von Crossover-Modellen, denen Flexibilität und Raumausnutzung wichtiger sind als Lifestyle-Attribute. Wer einen Yeti als Gebrauchtwagen kaufen will, der sollte vor allem die Ausstattungsvarianten im Blick behalten. Denn auch wenn beim ersten SUV von Škoda der praktische Nutzen im Vordergrund steht, so lässt sich der Yeti insbesondere in den beiden Versionen L&K und Monte Carlo auf Wunsch doch auch edel oder sportlich aufwerten.

Fahrzeugbewertungen zu Skoda Yeti

52 Bewertungen

4,6

Technische Daten Skoda Yeti

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen