Blomenröhr – Nutzfahrzeuge in deutscher Qualitätsarbeit

Das Familienunternehmen wurde im Jahr 1963 durch Anton Blomenröhr gegründet. Der Schwerpunkt liegt auf der Herstellung von Tiefladern, welche in der Baubranche benötigt werden. Durch die Fertigung in den eigenen Werken wird eine hohe Qualitätskontrolle erreicht. Hierfür stehen zwei Produktionsanlagen zur Verfügung, diese befinden sich beide in Deutschland. Zum einen wird in Geseke in Nordrhein-Westfalen produziert, zum anderen wurde in Egeln, in Sachsen-Anhalt, ein Werk eröffnet.


Die Stärken gebrauchter Modelle von Blomenröhr

Durch die besonders robuste Bauform verfügen die Modelle aus dem Hause Blomenrohr über eine lange Haltbarkeit. Der gezielte Einsatz von Stahlelementen sorgt für eine hohe Widerstandskraft gegen auftretende Kräfte, wie sie unter anderem beim Verladen auftreten. Die Gebrauchtwagen sind daher auch nach vielen Jahren noch leistungsstarke, praktische und zuverlässige Arbeitspartner. Die Kombination mit modernen Komponenten, wie speziellen Bodenplatten aus Hardox 450, optimiert die Bauweise.


Innovationen aus dem Hause Blomenröhr

Die Bremselektronik ist ein wichtiges Sicherheitsmerkmal, welches bei Blomenröhr im Zentrum der Entwicklung steht. Das leistungsstarke EBS wird für viele Modelle serienmäßig angeboten und ist mit einer automatischen Parkbremse, der TEM, kombiniert. Für eine gute Sichtbarkeit sorgt die integrierte LED-Technik der Lichtanlage. Um stets den Anforderungen gerecht zu werden, bietet Blomenröhr individuelle Lösungen an, sodass auf dem Gebrauchtwagenmarkt eine Vielzahl an unterschiedlichen Fahrzeugen zur Auswahl bereitstehen.


Die Geschichte von Blomenröhr

Bereits 1978 erfolgte der Umzug in eine vergrößerte Produktionsstätte, sodass eine höhere Anzahl an Fahrzeugen hergestellt werden konnte. 1990 übernahm Blomenröhr außerdem den Fahrzeugbau Egeln in der Nähe von Magdeburg. Der Familienbetrieb wurde im Jahr 2005 an die nächste Generation weitergereicht. Die beiden Töchter des Gründers, Iris und Cordula Blomenröhr, sowie der Schwiegersohn Joachim Wenzel führen den Betrieb im Sinne des Gründers weiter.


Die Angebotspalette von Blomenröhr

Zur Angebotspalette des Unternehmens gehören unter anderem Minitieflader, Durchfahrtieflader und Überfahrtieflader. Ebenso werden Dreiseitenkipper, Zweiseitenkipper und Minisattel angeboten. Die Überfahr-Tieflader sind mit speziellen Alu-Verladeschienen ausgestattet, welche eingezogen werden können. Sie halten Massen bis zu 8.000 Kilogramm stand und werden unter die Ladefläche geschoben. Für den Transport steht die gesamte Fläche zur Verfügung, verschlossen wird mittels einer Klappe. Des Weiteren bietet Birco, die Schwesterfirma von Blomenröhr, Umrüstungen von neuen und gebrauchten Zugfahrzeugen und Schleppern an.


Bekannte Blumenröhr-Modelle

Ein besonders robustes Modell ist der Typ 694/10500. Der Tieflader verfügt über ein zulässiges Gesamtgewicht von 10.500 Kilogramm, was einer Nutzlast von rund 8.000 Kilogramm entspricht. Der Innenraum verfügt über eine Größe von 5.000 x 2.450 mm und die Ladehöhe wird vom Hersteller im unbeladenen Zustand mit 880 mm angegeben. Die Tieflader von Blomenröhr erfreuen sich auf dem Gebrauchtwagen-Markt aufgrund ihrer guten Verarbeitung einer großen Beliebtheit.


Nach oben