Im Baujahr 2007 stellt Deutz-Fahr seinen Mittelklasse-Traktor Agrofarm vor

Mit der im Jahr 2007 unter der Verkaufsbezeichnung Agrofarm vorgestellten neuen Generation von Traktoren der mittleren Gewichtsklasse ergänzte der Landmaschinenhersteller Deutz-Fahr sein Schlepperprogramm. Der Deutz-Fahr Agrofarm war als kompakter Mittelklasse-Traktor für kleinere und mittelgroße Landwirtschaftsbetriebe konzipiert und wurde mit zwei Kabinenformen in unterschiedlichen Leistungsstufen angeboten. Aufgrund seiner niedrigen Bauhöhe war der Traktor auch für niedrigere Durchfahrten geeignet. Als Universalschlepper konnte der Deutz-Fahr Agrofarm als Hoftraktor mit Frontlader-Funktion bis 1,8 Tonnen Hubkraft eingesetzt werden. Mit den entsprechenden Heck- und Frontanbaugeräten wie etwa Mähwerken versehen, kam er zudem bei der Grünlandpflege, als Feldtraktor oder als Kommunalschlepper zum Einsatz.

Die Leistungsstufen und Ausstattungsvarianten der Deutz-Fahr Agrofarm Traktoren

Bei der Motorisierung der Agrofarm-Traktoren setzte der Hersteller auf Aggregate seines Schwesterunternehmens Deutz-Motoren, die als wassergekühlte Vierzylinder-Diesel mit Turboaufladung ausgeführt und für den Betrieb mit Bio-Diesel geeignet waren. Die Motorleistung des Modells Deutz-Fahr Agrofarm 420 betrug 71 kW (97 PS). Kombiniert wurden die Motoren mit einer serienmäßigen 20-stufigen Schaltung oder einem optional erhältlichen 40-Gang-Lastschaltgetriebe. Die Deutz-Fahr Agrofarm 420 und 430 konnten überdies mit einem stufenlosen Getriebe geordert werden, wie es gleichfalls im Großtraktor Deutz-Fahr Agrotron verbaut wurde. Als Fahrerkabine bot Deutz-Fahr für den Agrofarm eine in Niedrigbauweise realisierte Variante mit Rundumverglasung an. Als Alternative stand der Deutz-Fahr Agrofarm als Plattform-Schlepper im Programm, der von Deutz in dieser offenen Version mit einem Schutzdach inklusive Sicherheitsaufbau ausgestattet war.
Nach oben