Eurotrac Foton – Traktoren und Hoflader vom chinesischen Konzern Beiqi Foton Motor

Traktoren und Hoflader mit der Bezeichnung Eurotrac entstammen dem chinesischen Großkonzern Beiqi Foton Motor Co., Ltd., der 1996 gegründet wurde. Der Markenname Eurotrac wurde erstmals 1989 von dem deutschen Traktorhersteller Schlüter für eine neue Serie von Tracs verwendet. In den Traktoren und Hofladern mit dem Markennamen Eurotrac steckt einiges an europäischem Know-how. Bei Foton verbindet sich der Markenname Eurotrac mit leichten Traktoren im Bereich 25 bis 50 PS und bei Hof- oder Radladern im Hubkraftbereich 700 kg bis 2.000 kg. In der Produktion von Nutzfahrzeugen ist Beiqi Foton Motor Co., Ltd. einer der größten Konzerne weltweit. Unter dem Markennamen Eurotrac werden 4 leichte allradgetriebene Traktoren und 5 Radladermodelle angeboten. Unter den Radladern befindet sich auch ein Teleskopradlader mit der Modellbezeichnung T13.


Eurotrac Foton Traktoren – vielseitig einsetzbar im unteren Leistungssegment

Die 4 Traktoren der Modellreihe Eurotrac aus dem Hause Foton bieten einige optionale Ausstattungsvarianten zur Wahl. Alle Modelle können mit einem Überrollbügel, mit einem Wetterdach oder mit einer geschlossenen Kabine geordert werden. Wahlweise steht neben der hinteren Dreipunkthydraulik eine Fronthydraulik mit Frontlader zur Verfügung. Die Frontlader können auf Wunsch mit Palettengabel, Schaufel oder Ballenspieß sowie optional auch mit einem Schneeschild und mit einem Salzstreuer ausgerüstet werden. Der Allradantrieb ist zuschaltbar und die Differentialsperre der Hinterachse kann per Fußhebel zu- und abgeschaltet werden. Die Traktoren verfügen über ein Wendegetriebe mit 8 Vorwärts- und 8 Rückwärtsgängen. Alle Modelle können wahlweise mit Mittel- oder Seitenschaltung geliefert werden.
Der Eurotrac F25, baugleich mit dem Foton TE-254, wird von einem wassergekühlten 4-Takt Dieselmotor mit 3 Zylindern angetrieben. Der Motor entwickelt eine Leistung von 25 PS (18,5 kW). Das nächstgrößere Modell ist der Eurotrac F35 (Foton TE-354) mit einer Leistung von 35 PS (26 kW), die das Antriebsaggregat mit 4 Zylindern bei einem Hubraum von 2,17 l entwickelt. Für die nächsthöhere Leistungsklasse steht der F-40-II (Foton 404) mit 45 PS (33 kW). Das stärkste Modell aus der Eurotrac-Serie ist der F50-II (FT504) mit einer Motorleistung von 50 PS (36,8 kW). Der Traktor verfügt über eine Dreipunkthydraulik der Kategorie II und über einen doppelten 2-Wege-Hydraulikanschluss.


Eurotrac Radlader – Knicklenkung mit kleinstem Wendekreis

Eurotrac Radlader zeichnen sich durch eine Knicklenkung aus, die das Manövrieren auf kleinstem Raum erlaubt und den Fahrzeugen eine gute Stabilität verleiht. Alle Modelle werden von Kubota-Dieselmotoren angetrieben. Das kleinste Modell, der Eurotrac W10 passt mit seiner geringen Breite von 93 cm (mit Schaufel) und seiner sehr geringen Höhe bei abmontiertem Überrollbügel fast durch jede Tür und Einfahrt. Er hebt 700 kg und wird von dem sparsamen Kubota D902-Dieselmotor mit 16,1 kW (22 PS) angetrieben. Das nächststärkere Modell W11 mit einer Leistung von 19,1 kW (26 PS) ist das am häufigsten verkaufte Modell aus der Eurotrac-Serie. Der W11 findet nicht nur in der Landwirtschaft vielseitige Verwendung, sondern auch im Tief- und Hochbau. Er kann 850 kg auf eine Höhe von 2,8 m heben. Die beiden Radladermodelle Eurotrac W12 und W13 sind die beiden stärksten Modelle mit 26,5 kW (36 PS) respektive 37 kW (50 PS). Beide Modelle sind mit einer geschlossenen Fahrerkabine ausgerüstet. Die Kipplast beträgt beim W13 1.700 kg.


Nach oben