Düngerstreuer, Rübenroder und mehr aus dem Hause Fristein

Im Jahr 1950 wurde das deutsche Unternehmen Fristein ins Leben gerufen. Firmengründer war Friedrich Steinkuhle, der auch Pate für den Namen seiner Firma war. Bereits wenige Jahre nach Firmengründung brachte Fristein es zu großem Erfolg im Sektor Landtechnik und Landmaschinen. Aushängeschild des Unternehmens waren insbesondere die Stalldungstreuer mit aufgebautem Dunglader. Später nahm der Hersteller unterschiedliche Kipper mit ins Sortiment auf. Dies geschah unter der Geschäftsführung von Friedrich Steinkuhles Schwiegersohn Kretschmar. Auch Rübenroder wurden in den späteren Jahren produziert und vertrieben. Im Jahr 1995 musste Fristein Konkurs anmelden und ist seitdem als Hersteller für Landtechnik nicht mehr auf dem Markt aktiv.

Düngerstreuer und weitere Landmaschinen von Fristein

Ein Produkt aus dem Hause Fristein ist der Stalldungstreuer ED 400, ein Miststreuer, der sich durch liegende Walzen auszeichnet und eine besonders effektive Verteilung des Dungs gewährleistet. Ebenfalls von dem bekannten deutschen Hersteller erhältlich sind Dungstreuer mit Ladekran. Bei diesen ist der Ladekran fest montiert. Die Nutzlast beträgt bis zu 3 t, das Ladevolumen liegt bei 3 m³. Vorhanden sind 2 Walzen und eine Achse. Um einen Hoflader handelt es sich beim F55 Fritrac. Dieses Modell ist mit einer Gabel und einer Schaufel ausgestattet und bringt eine Spitzenleistung von 20 PS. Eingebaut ist ein 3-Zylinder-Kubota-Dieselmotor mit Wasserkühlung. Im vorderen Bereich befindet sich ein 3. Steuerkreis. Eine Zwillingsbereifung sorgt für einen besonders festen Stand und guten Grip bei unterschiedlichen Bodenverhältnissen.

Merkmale und Charakteristika der Maschinen von Fristein

Landmaschinen werden in unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Diese haben aber alle eine Gemeinsamkeit: An die Maschinen und Geräte werden immer hohe Anforderungen gestellt. Nur hochwertige Produkte können diesen standhalten und jederzeit zuverlässige Dienste leisten. Der Hersteller Fristein achtete daher bei allen entwickelten und gefertigten Maschinen und Fahrzeugen auf robuste und widerstandsfähige Materialien und eine gute Verarbeitung. Diese Faktoren sorgen dafür, dass verschiedene Witterungsverhältnisse und starke sowie regelmäßige Beanspruchungen den Produkten nichts anhaben können. Landwirte können sich bei zahlreichen Arbeitsschritten auf die Qualitätsmaschinen verlassen. Fristein legte bei der Entwicklung seiner Maschinen und Fahrzeuge ebenfalls entscheidenden Wert auf eine möglichst hohe Effizienz. Im Dialog wurden die Bedürfnisse der Landwirte ermittelt und die Produkte des Herstellers exakt auf diese abgestimmt. Auf diese Weise lassen sich viele Arbeitsschritte auf dem Hof, dem Acker und dem Feld optimieren und effizienter gestalten, was zu einer Zeit- und Geldersparnis führt. Selbstverständlich kommt auch die Sicherheit nicht zu kurz, denn auch diese ist besonders beim Arbeiten mit schweren Maschinen essenziell. Mit Landtechnik aus dem Hause Fristein sind Landwirte in verschiedenen Bereichen ihrer täglichen Arbeit gut ausgerüstet..
Nach oben