Traktoren älterer Baujahre zu restaurieren und zu pflegen ist ein ganz besonderes Hobby. Natürlich ist der Aufwand je nach Zustand des „Schätzchens“ erheblich. Was aber einen fahrbereiten Oldtimer Traktor so faszinierend macht, ist die unverwüstliche Technik der Landmaschinen. Schon vor vielen Jahrzehnten wussten die Hersteller von Traktoren, worauf Landwirte Wert legen. Das Fahrzeug musste robust sein und die Technik zuverlässig. Wer als Hersteller diesen Vorgaben nicht gerecht werden konnte, hatte auf dem Markt für Traktoren kaum Chancen. Diese unverwüstliche Technik sorgte schließlich dafür, dass noch heute viele Traktoren, die weit über dreißig Jahre alt sind, regelmäßig mit ihren stolzen Besitzern an Traktorentreffen teilnehmen. Teilweise ist so mancher Oldtimer Traktor nach wie vor im aktiven Dienst und nicht wenige Traktoren haben ihre Besitzer ein Leben lang begleitet.

Bekannte Marken von Oldtimer Traktoren

Die heute modernen Traktoren hatten durchweg alle ihre Jahrzehnte alten Vorläufer und leider ist auch so mancher Hersteller nicht mehr darunter oder hat sich in der Produktion auf andere Bereiche spezialisiert. Zu den Herstellern von Oldtimer Traktoren zählen unter anderem die Marken Aktivist, Bautz, Deutz, Hanomag, Fendt, Ford, Kramer, Massey Ferguson, Mercedes Benz, MAN, Porsche, Renault und natürlich nicht zu vergessen, der Traktor mit dem größten Kultstatus unter den Landmaschinen, der Lanz Bulldog. Teilweise fertigen diese Hersteller noch heute Traktoren, wie etwa John Deere, der weltweit der größte Landmaschinenproduzent ist. Andere, wie Porsche, stellten ihr Produktportfolio um, weshalb natürlich ein Traktor von Porsche besonders wertvoll ist. Auch Mercedes baute bis 2005 unter der Marke MB-Trac Land- und Forstmaschinen.

Oldtimer Traktoren mit Kultstatus

Allen voran ist an dieser Stelle natürlich der bereits erwähnte Lanz Bulldog zu nennen. Kein anderer Traktor besitzt ein solch charakteristisches Klangbild wie der einzylindrige Langhuber der Firma Lanz. Der Traktor wurde mit Rohöl betrieben und im Leerlauf konnten die Hubbewegungen der Maschine praktisch mitgezählt werden. Die Bezeichnung Bulldog wurde zum Synonym für Ackerschlepper. Gebaut wurde der Traktor von 1921 bis 1957. John Deere übernahm später das Unternehmen Heinrich Lanz AG. Die Marke Fendt besitzt in Deutschland einen ähnlich guten Ruf unter den Liebhabern von Oldtimer Traktoren. Im Jahr 1927 baute der Schlosser Johann Georg Fendt seinen ersten Schlepper, aus dem das 1930 gebaute Fendt Dieselross hervorging. Nur acht Jahre später konnte Fendt seinen tausendsten Traktor ausliefern. Bis 1997 war Fendt ein eigenständiges Unternehmen, das zahlreiche Traktorentypen auf den Markt brachte, die heute auf keinem Oldtimertreffen fehlen und natürlich auch noch aktiv in der Landwirtschaft arbeiten.
Nach oben