Meierling: Anhänger und Fahrzeugbau aus Aluminium

Die Meierling GmbH mit Firmensitz in Hagen wurde bereits im Jahr 1885 in Dortmund gegründet. Dabei war das Familienunternehmen zunächst als Schmiedewerkstatt und im Bereich des Wagenbaus tätig. Nach der Verlegung des Produktionsstandortes von Dortmund nach Schwerte zu Beginn der 50er Jahre etablierte sich das Unternehmen zu einem der führenden Hersteller von Kipp- und Coilfahrzeugen Deutschlands.
Schon Ende der 60er Jahre setzte Meierling als einer der ersten Fahrzeugbauer überhaupt auf die Verwendung von Kippmulden aus Aluminium.
Der Anspruch des Unternehmens ist es seit jeher, das Eigengewicht seiner Fahrzeuge und Anhänger kontinuierlich zu verringern, um so die Nutzlast der Modelle zu erhöhen. Gebrauchte Meierling-Anhänger sind heute sehr gefragt und überzeugen mit ihrer hochwertigen Verarbeitung.


„Mehr Nutzlast – mehr Gewinn!“

Diesem firmeneigenen Motto folgte Anfang der 80er Jahre ein weiterer Meilenstein im Fahrzeugbau. Als Resultat der konsequenten Eigengewichtsreduzierung entwickelte Meierling das erste Aluminium-Fahrgestell für Nutzfahrzeuge. Durch dieses konnte das Gewicht eines Aufliegers nochmals um ein Vielfaches reduziert werden, sodass ein solcher Auflieger mehr Last aufnehmen konnte.
Ein weiteres Beispiel für die Gewichtseinsparung ist die Entwicklung einer neuen Kombimulde von Meierling. Bei dieser Mulde wurde der Stahlboden mit Seitenwänden aus Aluminium kombiniert und stellt so eine gewichtsreduzierte Alternative dar. Dabei behält sie die gleiche Nutz- und Belastbarkeit wie eine herkömmliche Stahlmulde. So überzeugen auch Gebrauchtfahrzeuge und Anhänger der Meierling GmbH vor allem durch ihr hohes Maß an Wirtschaftlichkeit.


Erfolg durch ein breites Produktportfolio

Der Erfolg der Meierling GmbH lässt sich jedoch nicht nur an der Verwendung von Aluminium festmachen. Ein weiterer Indikator für den langjährigen Erfolg und den guten Ruf des Unternehmens ist das Angebot eines breiten Spektrums der verschiedensten Komplettlösungen für die Bereiche Anhänger und Fahrgestelle. Dabei gehören verschiedenste Kippsättel und Aufbauten ebenso zum umfangreichen Portfolio wie Kipp-Containerchassis, Coilsättel oder Innenlader. Aber auch Wartungs-, Reparatur- und Umrüstungsarbeiten der verschiedensten Art werden von dem Hersteller angeboten und selbstständig durchgeführt.
Als anerkannter DEKRA-Prüfstützpunkt führt die Meierling GmbH zudem auch Haupt-, Sicherheits- und Abgasuntersuchungen durch und nimmt darüber hinaus Änderungs- und Erstinbetriebnahmen ab. Um das Angebot zu komplettieren, bietet das Unternehmen zusätzlich Gebrauchtfahrzeuge an. Zu diesem Zweck werden zum Teil gebrauchte Anhänger durch Sandstrahlarbeiten, Lackierung und Beschriftung rundum erneuert und wieder vertrieben. Diese nachhaltige Verwendung gebrauchter Modelle gepaart mit der Wirtschaftlichkeit, dem hohen Maß an Qualität und der Langlebigkeit der Produkte ist der Grund dafür, dass die Meierling GmbH zu einem der führenden Hersteller im Bereich Anhänger und Fahrzeugbau innerhalb Deutschlands zählt.


Zugehörigkeit zur Emons-Gruppe

Aufgrund gleicher wirtschaftlicher Interessen und der engen Zusammenarbeit bei der Entwicklung eines Aluminium-Glasinnenladers, schloss sich die Meierling GmbH im Jahr 2013 der niederländischen Emons-Gruppe an. Das Ziel des Zusammenschlusses ist es, innovative Produkte und nachhaltige Transportlösungen zu entwickeln. Dabei fungiert die Meierling GmbH weiterhin als eigenständiges Unternehmen, profitiert jedoch zusätzlich von den Erfahrungen der Emons-Gruppe.


Nach oben