Menci – bedeutender italienischer Hersteller spezieller Sattelauflieger

Das Unternehmen Menci & C. S.p.A. wurde 1927 am jetzigen Standort, dem toskanischen Castiglion Fiorentino, von dem Schmied Geremia Menci gegründet. Der Hauptwirtschaftszweig bis in die 1960er Jahre bestand in der Herstellung von landwirtschaftlichen Maschinen, darunter vor allem von Pflügen. Erst gegen Ende der 1960er Jahre erkannten die 3 Söhne des Firmengründers den wachsenden Transportbedarf in der Industrie. Das Unternehmen engagierte sich zunächst in der Entwicklung und Produktion von Sattelaufliegern für Spezialtransporte wie Futtermittel. Menci baute damit wichtige Erfahrungen im Schweißen von Aluminium auf, die dem Unternehmen halfen, nach der Jahrtausendwende den stark ansteigenden Bedarf an speziellen Tankfahrzeugen für Futter- und Lebensmittel sowie für Kippermulden aus Aluminium befriedigen zu können. Das Unternehmen Menci hat sich zu einem der führenden Hersteller von Sattelaufliegern für Futtermitteltanks, Aluminium-Kippmulden für den Tiefbau und rechteckige Kippaufbauten aus Stahl für Schrotttransport und Ähnlichem entwickelt. Aber auch Aufbauten mit beweglichem Boden und Fahrgestelle für Tanks und Kühllastwagen befinden sich im Portfolio des Herstellers. Das Unternehmen ist in nahezu allen europäischen Ländern präsent sowie zusätzlich in Russland, den Vereinigten Staaten von Amerika und in einigen Ländern Afrikas.

Technologisch führend: innovative Tanks für Futtermitteltransport

Im Design der Tanks für den Futtermitteltransport hat Menci einige technologische Neuheiten verwirklichen können. Die Schweißnähte bei der Verarbeitung von Aluminium werden weitestgehend durch Schweißroboter durchgeführt, sodass möglichst glatte Nähte entstehen. Die Tanks sind mit einem Mehrkammer- und einem Selbstreinigungssystem ausgestattet, die nicht nur zeitsparend sind. Es können im selben Tank unterschiedliche Futtermittel gleichzeitig transportiert werden, ohne dass sie sich miteinander vermischen oder sich gegenseitig kontaminieren. Das Öffnen und Schließen der inneren Kammern erfolgt mit einem neuartigen, patentierten Verfahren. Alle Unebenheiten wie Befestigungen für Schieber wurden vermieden, damit bei der Entleerung der einzelnen Kammern in den Tanks keine Reste der Futtermittel hängen bleiben, die eine Verunreinigung der neu eingeleiteten Futtermittel verursachen. Die vollständige Entleerung der einzelnen Tankkammern ohne Verbleib von Resten wird durch Längs- und Querschnecken unterstützt, die aus Polymer gefertigt sind. Aufgrund der Oberflächenstruktur haftet kein transportiertes Futtermittel an. Die innovativen Futtermitteltanks sind als Spezialaufbauten auf 3-achsigen Sattelaufliegern, 2-achsigen Anhängern oder auf dem Lkw direkt verbaut. Die weitestgehend angewandte Aluminiumtechnik sorgt für eine beachtliche Einsparung in puncto Leermasse. Das kommt der Zuladungsmöglichkeit zugute und führt zu Kraftstoffeinsparungen.

Menci-Kippmulden: optionale Fertigung aus Aluminium oder Stahl

Das Produktionsportfolio des Herstellers führt neben den aus Aluminium gefertigten Muldenkippern mit wannenartigem Querschnitt auch Fahrgestelle mit Kippaufbauten in quadratischem Querschnitt. Je nach Kundenanforderung und Festigkeitsvorschriften werden Fahrgestell und Aufbauten aus Stahl oder einer Aluminiumlegierung gefertigt. Die Alu-Trailer sind in 4 Größen mit einem jeweils maximalen Ladevolumen von 29 bis 60 m³ erhältlich, während das maximale Ladevolumen bei den aus Stahl gefertigten Trailern und Kippaufbauten von 38 bis 60 m³ reicht. Die aus Stahl gefertigten Auflieger werden in 3 Größen angeboten. Bei den 3-achsigen Aufliegern sind jeweils die erste und die letzte Achse lenkbar, was die Manövrierfähigkeit deutlich erhöht und den Reifenverschleiß reduziert. Zur ultimativen Flexibilität können die Räder per Funkfernbedienung beliebig eingelenkt werden.
Nach oben