Reformwerke Wels – Spezialfahrzeuge für Berglandwirtschaft und Kommunalwirtschaft

Die vollständige Bezeichnung der Reformwerke Wels mit Sitz im gleichnamigen oberösterreichischen Wels lautet Reformwerke Bauer & Co GmbH. Das Unternehmen ist ein Nischenanbieter für Spezialfahrzeuge, die hauptsächlich in der Berglandwirtschaft mit starken Schräglagen und in der Kommunalwirtschaft verwendet werden. Das Unternehmen wurde von Johann Bauer 1910 mit Schwerpunkt Landtechnik gegründet. Unmittelbar nach Beendigung des Krieges wurde die während der Zeit des Nationalsozialismus eingestellte Produktion von Landmaschinen wieder aufgenommen.
Die Produktpalette umfasst Einachs- und Zweiachsmäher mit integriertem Mähbalken oder Sichel- oder Kreiselmäher sowie den Mounty-Hanggeräteträger und die universell einsetzbare Muli-Transporter-Serie, in der 6 verschiedene Modelle angeboten werden. Bei allen Geräten sorgt ein sehr niedriger Schwerpunkt in Verbindung mit Allradantrieb und gleich großen Rädern bei den meisten Zweiachsfahrzeugen für extrem gute Geländegängigkeit und Kippsicherheit.


Mounty-Hanggeräteträger und Muli-Transporter – multifunktionale Fahrzeuge für extreme Schräglagen

Der Mounty 110 V repräsentiert einen vielseitigen Geräteträger, der für die verschiedensten Aufgabenbereiche sowohl in der Berglandwirtschaft als auch in Kommunen geeignet ist. Das Fahrzeug mit hydrostatischem Allradantrieb in 4 wählbaren Lenkungsarten einschließlich Hundegang verfügt über hydraulische 3-Punkt-Anbaumöglichkeiten für Front- und Heckanbaugeräte. Für den Vortrieb des 3,7 t schweren Geräteträgers sorgt ein 4R-Dieselaggregat mit 80 kW (109 PS), der den europäischen Abgasnormen 3B entspricht. Der niedrige Schwerpunkt und die breite Auflagefläche der Reifen sowie die praktische Berganfahrhilfe Hillholder machen das Fahrzeug besonders tauglich für den Einsatz in steilem Gelände und Böschungen.
Die Muli-Fahrzeugserie umfasst mehrere Modelle, die auf die Belange in der Berglandwirtschaft und der Kommunen zugeschnitten sind. Während der Muli T8 S und der Muli T7 S die Abgasnormen nach Euro 4 erfüllen, wird mit dem Muli T10 X auch ein Fahrzeug der Euro-6-Abgasstufe angeboten. Transporter der Muli-Serie sind wahlweise mit einer Motorleistung von 80 kW (109 PS) oder 55 kW (75 PS) ausgestattet. Das Leergewicht der insgesamt 6 verschiedenen Modelle bewegt sich im Bereich 2.470 kg (Muli T6) bis 3,6 t (Muli T10 X Hybridshift). Alle Modelle zeichnen sich durch einen niedrigen Schwerpunkt und Allradantrieb aus, was die Fahrzeuge extrem geländegängig macht.


Metrac-Zweiachsmäher – wahlweise mit Schaltgetriebe oder hydrostatischem Antrieb

Das Produktportfolio des Herstellers Reformwerke Wels bietet eine reichhaltige Auswahl an Modellen der Serie Metrac. Es handelt sich um Zweiachsmäher im Leistungsbereich 32 kW (44 PS) bis 67 kW (91 PS). Während alle Metrac-G-Modelle mit mechanischem Schaltgetriebe ausgerüstet sind, verfügen alle H-Modelle über einen hydrostatischen Antrieb, der sanftes Anfahren und stufenlose Geschwindigkeitsregelung ermöglicht.
Alle Modelle der Metrac-Serie punkten mit zuschaltbarer Allradlenkung und mit dem sogenannten Hundegang, bei dem die Vorder- und Hinterräder zur gleichen Seite auslenken und damit Schrägfahrten möglich machen, ohne dass das Fahrzeug seine Längsausrichtung verändert. Fahrzeuge der Metrac-Serie sind als selbstfahrende Geräteträger für eine Vielzahl von Aufgaben im Landwirtschafts- wie auch im Kommunalbetrieb einsetzbar. Typische Aufgaben im Kommunalbetrieb sind außer Mäharbeiten auch Winterdienst mit Anbaupflug oder Anbauschneefräse.
Auch Transportarbeiten mit Kippschaufel sind möglich, weil die Fronthydraulik die Aufnahme einer Kippschaufel erlaubt. Die Metrac-Fahrzeuge sind serienmäßig mit Frontzapfwelle ausgerüstet, die für den Antrieb von diversen Anbaugeräten geeignet ist. Für die Zapfwelle steht eine separate Lamellenkupplung zur Verfügung, so dass bei Schaltvorgängen der Zapfwellenbetrieb nicht unterbrochen werden muss. Angetrieben werden die Fahrzeuge von R4-Turbo-Dieselmotoren mit Partikelfilter und hohem Drehmoment, das für Durchzugsstärke sorgt.


Einachsmäher – auch als Geräteträger nutzbar

Die Reformwerke Wels bieten eine fast unüberschaubare Modellvielfalt verschiedener Gewichtsklassen an Einachsmähern an. Sie verfügen entweder über einen frontal angebauten Messerbalken mit unterschiedlicher Arbeitsbreite oder über ein Sichel- oder Kreiselmähwerk. Einige Modelle können mit verschiedensten Anbaugeräten wie Bodenfräse, Schneeräumschild, Schneefräse, Kehrmaschine und vieles mehr ausgerüstet werden. Sogar der Anbau eines Einscharpfluges ist zur Bearbeitung extremer Hangflächen möglich.


Nach oben