Ricona: Vertrieb von Baumaschinen der US-Firma Ditch Witch

Die Ricona Maschinenvertrieb Erfurt GmbH hat ihren Firmensitz in Alperstedt, einer Gemeinde in Thüringen. Gegründet wurde das Vertriebsunternehmen 1957 von Jürg Schäfer, der damals Grabenfräsen der Firma Ditch Witch aus Oklahoma (USA) auf dem deutschen Markt etablierte. Ricona vertreibt heute außer Bohrgeräten und Fräsen auch Mischanlagen und Pflüge des US-Herstellers. Die Produktpalette wird durch Ortungsgeräte wie Sonden und Bodenradarsysteme sowie Bohrspülungsprodukte und weiteres Zubehör ergänzt.

Ditch Witch-Spezialmaschinen für Bohr-Projekte

Das Bohrgerät JT5 ist für den Einsatz in kleinen Stadtvierteln und engeren Wohngebieten geeignet und kann in einem Kastenwagen zur Baustelle befördert werden. Der kompakte Horizontal-Bohrer ist nur 3,1 m lang, 91,2 cm breit und 1,78 m hoch. Er ist spezialisiert auf die Verlegung von Leitungsrohren mit einem Durchmesser von bis zu 16 cm. In Abhängigkeit von der Bodenbeschaffenheit können Rohre mit dem Gerät auf einer Länge von bis zu 45 m verlegt werden. Angetrieben wird die Maschine von einem 3-Zylinder-Dieselmotor mit 25 PS. Die Schubkraft der Bohrspindel wird mit 746 Nm angegeben. Ausgestattet ist die Bohrmaschine mit einem Magazin für 30 Bohrgestänge, einer hydraulischen Losbrech-Einrichtung, einem Stromschlag-Warnsystem und einer hydraulisch betriebenen Hochdruck-Pumpe. Die Ditch Witch JT 30 T4F ist die Nachfolgerin der JT3020, einer bewährten Allround-Maschine. Wie ihr Vorgängermodell ist sie für Horizontal-Bohrungen in unterschiedlichen Domänen vorgesehen: bei Autobahnquerungen, in Stadtvierteln und zur Unterquerung von Flüssen oder Bahnlinien. Das neue Gerät ist mit einem wirtschaftlicheren 4-Zylinder-Turbo-Dieselmotor mit 157 PS ausgestattet. Die 5,57 m lange und über 10 t schwere Baumaschine kann relativ leise und sparsam bewegt werden. Die Bohrstange hat eine Länge von 3 m und ein Gewicht von 41 kg. Das Bohrgestänge weist einen Radius von 47 m Länge auf. Das Drehmoment der Spindel beträgt 5423 Nm bei einer Drehzahl von 225 U/min. Dem Bediener steht ein elektronisches Display mit der Anzeige der wichtigsten Leistungsdaten zur Verfügung. Die Bohrmaschine hält alle innovativen Features moderner Bohrtechnik bereit wie eine Bohrautomatik, einen automatischen Gestängewechsler, eine Bretonit-Hochdruckpumpe und eine Schwerlast-Verankerungs-Hydraulik.

Fräsen von Ditch Witch für unterschiedliche Einsatzgebiete

Der Hochleistungs-Traktor RT95 ist eine kompakte Fräse für den engen Außeneinsatz: Die Grabenfräse mit Allradantrieb und Gummibereifung ist nur 2,90 m lang, 1,93 m breit und 2,46 m hoch. Für den Antrieb des Traktors sorgt ein 4-Zylinder-Turbodiesel von Deutz mit 83 PS. Das Gerät ist wahlweise in 2 Ausführungen lieferbar, entweder mit einem hydrostatischen Fräs-Getriebe oder einem mechanischen Last-Schaltgetriebe. Optional kann die Maschine mit einer Geschwindigkeits-Automatik geliefert werden, der Cruise Control, die eine konstante Grabenleistung unabhängig von den Bodenverhältnissen sicherstellt. Wahlweise stehen mehrere Anbaugeräte wie mittige oder seitlich versetzte Fräsen, eine Kombination aus Fräse und Pflug, eine Erdsäge oder Kabeltrommel-Träger zur Verfügung. Der 420 SX ist ein 3,61 m langer, 1,14 m breiter und 2,31 m hoher Vibrationspflug, der über eine innovative Bedienerkonsole verfügt. Sie bewegt sich gemeinsam mit dem Bedienenden beim Schwenken des Rahmens. Mit einem 2-Gang-Zusatzgeräteantrieb lässt sich gezielt auf unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten reagieren. Die Höhe der Maschine kann durch einen herunterklappbaren Überrollschutz verringert werden. Die Fräsleistung wird durch die Hauptwellenkonstruktion und eine große Förderschnecke verbessert. Die verbaute Grabenfräse H401 liefert Grabenbreiten von 8,9 bis 15,2 cm bei einer maximalen Grabentiefe von 91,4 cm. Die Hauptwellen-Drehzahl beträgt 225 U/min und die Fräskettengeschwindigkeit 96 m/min.
Nach oben