Rumpstad – groß mit kleinem Einachstraktor für Kleinbauern in Afrika

Rumpstad BV mit Sitz in LA Stad a/h Haringvliet ist ein niederländisches Unternehmen, das sich vor allem einen Namen für seine Bodenbearbeitungsgeräte gemacht hat. Es wurde 1936 von dem Schmied Rumpstad gegründet und konzentrierte sich zunächst auf die Herstellung qualitativ hochwertiger Bodenbearbeitungsgeräte wie Dreh- und Wendepflüge, Striegel, Motorhacken und Bodenlockerer. Die Afrika-Abteilung des Unternehmens beschäftigt sich in enger Zusammenarbeit mit westafrikanischen Experten mit der Entwicklung eines Einachstraktors. Dieser kann mit einer Vielzahl verschiedener Anbaugeräte für nahezu jede Feldarbeit und auch für Kleintransporte verwendet werden, ohne dass eine größere Investition erforderlich ist. Die Nutzung des Traktors mit verschiedenen Anbaugeräten bedeutet für die Kleinbauern vor Ort einen sehr großen Sprung in ihrer Produktivität.

RS Traktor – klein, aber riesig im Geschäft

Der einachsige RS-Traktor, den Rumpstad entwickelte, kann wahlweise mit gummibereiften Rädern oder mit einer Art Gitterfelgen mit radial nach außen stehenden Blechen betrieben werden, so dass vor allem auf losem und nassem Untergrund ein guter Vortrieb ohne übermäßigen Schlupf erreicht wird. Der Traktor wird von einem simplen chinesischen Dieselmotor mit einem Zylinder im Viertaktprinzip angetrieben und leistet 10 bis 12 PS. Der Motor findet bereits weite Verbreitung in afrikanischen Ländern zum Antrieb von stationären Geräten wie Wasserpumpen und Generatoren. Der Traktor ist sehr einfach zu bedienen und verfügt über ein Power-Take-Off-System, eine automatische Kupplung, die ab einer bestimmten Drehzahl für den Kraftschluss sorgt. Das gleiche Prinzip des Kraftschlusses ist bei vielen Motorrollern zu finden. Rumpstad legte bei der Entwicklung sehr viel Wert auf einfache und kostengünstige Wartbarkeit des Traktors, so dass es auch in abgelegenen Gegenden kaum zu längeren Ausfällen kommt. Bei dem Traktor handelt es sich um eine sehr vielseitige, standardisierte Plattform, die mit entsprechenden Zusatzgeräten für nahezu jegliche Art von Bodenbearbeitung, für mechanische Unkrautbekämpfung, für die Ausbringung von Dünger und Saaten sowie für den Transport kleinerer Lasten Verwendung findet. Das Gesamtgewicht des Traktors ohne Anbaugeräte beträgt 250 kg und der wassergekühlte Motor wird mit einer Handkurbel gestartet. Das Getriebe verfügt über zwei Vorwärtsgänge und einen Rückwärtsgang.

Kleiner Trailer mit Hebekran

Für Transporte aller Art steht ein zum Traktor passender einachsiger Anhänger mit Flachbett zur Verfügung. Optional kann er mit einem handbetriebenen Ladegalgen mit einer Kapazität von 375 kg ausgerüstet werden. Die Abmessungen der Ladepritsche, die mit insgesamt 2.500 kg belastbar ist, betragen 2,5 m x 1,6 m. Vorn befindet sich eine gepolsterte Sitzbank für den Fahrer und eine Begleitperson. Das Fahrzeug ist mit Trommelbremsen ausgerüstet, die von der Sitzbank aus per Pedal betätigt werden. Der Anhänger ist für 20 km/h zugelassen, und die seitlichen Schabracken lassen sich abklappen oder entfernen. Dadurch entsteht eine durchgehende Ladefläche, mit der sperrige Güter befördert werden können, die hinten oder an den Seiten überstehen.

Nach oben