SkyTrak® – Markenname für eine Bauserie von JLG-Teleskopladern

JLG ist ein weltweit präsenter US-amerikanischer Konzern auf dem Gebiet der mobilen Hebebühnen und Teleskoplader. Unter dem geschützten Namen SkyTrak® vermarktet JLG mehrere Modellserien von Teleskopladern, die einem Redesign der ursprünglich von SkyTrak entwickelten Geräte entsprechen. SkyTrak-Teleskopladermodelle decken einen Hubkraftbereich von 2,7 t bis 4,5 t ab mit einer Hubhöhe von 11,0 m bis 16,2 m. John L. Grove gründete 1969 die Condor Industries für selbstfahrende, hydraulisch betriebene Teleskoplader für die Obsternte und für die Flugzeugindustrie. Das Unternehmen erlebte schon bald ein kolossales Wachstum und wurde 1973 nach dem Firmengründer in JLG Industries umbenannt. Das Unternehmen wuchs mit dem weltweit steigenden Bedarf an ihren Produkten und expandierte nach Europa sowie nach Australien und in den asiatisch-pazifischen Raum. Die Rechte an SkyTrak erwarb JLG 2004 von der multinationalen Beteiligungsgesellschaft Access Industries. JLG übernahm auch die ehemaligen Fertigungsstätten in Tonneins, Frankreich. Im Jahr 2006 wurde JLG Teil der Oshkosh Corporation.

SkyTrak Teleskoplader stehen für modernes Design, einfaches Handling und Standfestigkeit

SkyTrak Teleskoplader zeichnet aus, dass ihre Funktionen einfach über einen einzigen Joystick aufgerufen und gesteuert werden können. Die auf dem nordamerikanischen Markt verkauften Modelle entsprechen der Abgasstufe Tier 4. Die Abgasnormen sind vergleichbar mit dem europäischen Emissionsstandard nach Euro IV für Baumaschinen. Die gesamte Modellpalette der SkyTrak Teleskoplader umfasst insgesamt 5 Modellserien, die sich in bestimmten Eigenschaften, in der maximalen Hubleistung und in der maximalen Hubhöhe unterscheiden. Das Flaggschiff unter den SkyTrak Teleskopladern ist der SkyTrak Telehandler 10054. Mit dem Gerät können Lasten bis zu 4,5 t auf eine Höhe von 16,21 m gehoben werden. Die seitliche Reichweite beträgt 7,92 m. Das Betriebsgewicht des Gerätes beträgt 12,79 t. Um die Kapazität des Teleskopladers in vollem Umfang nutzen zu können, werden an der Front des Gerätes hydraulisch 2 Stützen mit einem Winkel von etwa 45 Grad nach schräg außen gefahren, so dass sich ein fester Stand einstellt und die Vorderräder gänzlich entlastet sind. Die Hinterräder bieten aufgrund einer speziellen Konstruktion der Achse ebenfalls festen Halt, so dass das Gerät mit den beiden Hinterrädern und den beiden vorderen hydraulischen Schrägstützen fest und sicher steht und flexibel an Geländeunebenheiten angepasst werden kann.

SkyTrak Teleskoplader – Hersteller vertraut auf Cummins Dieselmotoren, die Tier 4 final erfüllen

JLG setzt sein volles Vertrauen auf Cummins Dieselaggregate für den Antrieb der SkyTrak Teleskoplader. Der für alle Modelle verbaute Cummins-Motorentyp QSF3.8L im Leistungsbereich 63 kW bis 82 kW kommt bei der abverlangten Leistung von 63 kW mit einem einfachen Oxidationskatalysator aus, um die Abgasnormen nach Tier 4 final zu erfüllen. Ein Partikelfilter ist nicht notwendig. Bei der stärkeren Leistung von 82 kW ist der Dieselmotor mit einem Oxidationskatalysator und einem SCR-Katalysator ausgerüstet, um die NOx-Emissionen zu reduzieren. Auch bei dieser Leistung kann auf den Einbau eines Partikelfilters verzichtet werden, ohne dass die Grenzwerte nach Tier 4 final erreicht oder überschritten werden. Die Cummins-Diesel-Triebwerke sind von vornherein so konstruiert, dass neben dem emissionsarmen Betrieb und hoher Kraftstoffeffizienz nur geringe Wartungskosten anfallen.
Nach oben