Vogel&Noot-Landmaschinen – Qualität, Innovation und Erfahrung seit über 140 Jahren

Die Firma Vogel&Noot wurde bereits im Jahre 1872 durch die Unternehmer Friedrich Vogel, Hugo Noot und Hermann Bührlen gegründet. Die ersten Produkte waren Schaufeln und Spaten, bevor 25 Jahre später Pflugschare das Angebot erweiterten. Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Unternehmen immer mehr zu einem bedeutenden Hersteller von Landmaschinen, welcher sich vor allem auf die Herstellung von Pflügen und verschiedensten Bodenbearbeitungsgeräten sowie auf den Bereich der Sätechnik spezialisierte. Darüber hinaus sind auch gebrauchte Vogel&Noot-Maschinen auf Grund ihres hohen Maßes an Qualität und Verarbeitung sehr gefragt.  

Hauptsitz und Produktionsstandorte

Der Hauptsitz befindet sich seit der Unternehmensgründung im österreichischen Wartberg. Hier ist auch das firmeneigene Kompetenzzentrum für den Bereich Bodenbearbeitung untergebracht, in welchem vorrangig neue Maschinen entwickelt und konstruiert werden. Auch der Bau sämtlicher Prototypen wird am Unternehmensstandort Wartberg realisiert. Die Produktion dieser Bodenbearbeitungsmaschinen sowie ein großer Teil der Pflüge findet an den zwei Produktionsstandorten in Ungarn statt, welche zum Teil schon seit dem Jahr 1993 bestehen. Die Sämaschinen werden in der Slowakei gefertigt. An diesem Standort befindet sich ebenfalls ein Kompetenzzentrum. Weitere Produktions- und Vertriebsstandorte befinden sich in Deutschland, Spanien, Serbien, Rumänien und Russland. Jeder einzelne dieser Standorte ist auf einen besonderen Teil der Produktpalette ausgerichtet und spezialisiert. Von ihnen aus beliefert das Unternehmen Kunden in über 45 Ländern sowohl in als auch außerhalb Europas. Auch die hohe Nachfrage nach Vogel&Noot-Gebrauchtwagen trägt zum weltweiten Erfolg des Unternehmens bei.  

Qualitätsprodukte und hohe Eigenfertigungstiefe als Garant für den Erfolg

Auf Grund der Tatsache, dass das Unternehmen für seine Produkte ausschließlich Sonderstähle höchster Güteklasse verwendet und diese in jedem einzelnen Arbeitsschritt selbständig behandelt, können qualitativ hochwertige Produkte erzeugt werden. Dabei werden die verwendeten Stähle innerhalb des jeweiligen Werkes geschnitten, gepresst, verformt, geschmiedet, verschweißt und lackiert. Auf Grund dieser hohen Fertigungstiefe kann eine gleichbleibend hohe Qualität der hergestellten Produkte und Maschinen garantiert werden. Gebrauchtwagen und Landmaschinen der Firma Vogel&Noot sind gerade aus diesem Grund sehr begehrt, da sie als zuverlässig und äußerst langlebig gelten.  

Entwicklung und Innovation als Basis für die Zukunft

Die kontinuierlich fortwährenden Entwicklungen des Unternehmens sollen auch den zukünftigen Erfolg sicherstellen. Ob der erste Beetpflug der Serie Comet von 1956, der Heublitz aus dem Jahre 1962 oder der Motormäher Jet 3 aus dem Jahre 1989, immer wieder waren es neue und innovative Produkte, die zu Bekanntheit und Erfolg des Unternehmens beitrugen. Noch heutzutage finden diese teils über 50 Jahre alten und gebrauchten Vogel&Noot-Maschinen ihre Verwendung in der Landwirtschaft und verdeutlichen die hohe Qualität der Produkte.
Nach oben