Streufahrzeuge sind sogenannte Sonderfahrzeuge, die auf dem Aufbau von Serien-Lkw basieren und spezielle Einrichtungen zur Verteilung von Streusalz oder Splitt besitzen. In der Regel besteht der Aufbau eines Streufahrzeuges aus einem Schneepflug sowie einem trichterförmigen Behälter und einer Auswurfmechanik. Je nach Ausstattung verfügt das Fahrzeug zusätzlich über einen oder mehreren Tanks, in denen Flüssigkeiten enthalten sind, um diese dem Salz zu zusetzen und die Wirksamkeit zu verbessern. Die Auswurfmechanik eines Streufahrzeuges besteht meist aus einer sich drehenden Scheibe, über der sich im Abstand von mehreren Zentimetern eine Abdeckung befindet. Unter der Abdeckung fällt das Salz oder Streugut aus dem Behälter auf die rotierende Scheibe und wird so gleichmäßig auf der Straße verteilt. Verwendet werden Streufahrzeuge unter anderem von kommunalen Straßenmeistereien und der bundeseigenen Autobahnen sowie auf Flughäfen.

Hersteller von Streufahrzeugen

In Deutschland nutzen die Hersteller von fahrbaren Streuanlagen als Basisfahrzeuge meist LKW von Mercedes und MAN. Die meisten Hersteller wie etwa das Unternehmen Agrometall aus Tschechien bieten Aufbauten an, die einfach auf die Pritschen von Lkws oder Anhängern aufgesetzt werden und lediglich einen elektrischen Anschluss benötigen. Die Firma Küpper-Weisser GmbH aus Bräunlingen hingegen bietet ein umfassenderes Programm im Bereich der Streufahrzeuge. Das Unternehmen fertigt sowohl Streumaschinen für Anhänger, Lkw-Pritschen und Traktoren wie auch komplette, auf Serien-Lkw basierende Streufahrzeuge. Eine weitere Besonderheit des Unternehmens sind Spezialfahrzeuge für den Winterdienst auf Flughäfen, die mit ihrem Spezialaufbau den Anforderungen des Flugbetriebes gerecht werden.

Verwendungsmöglichkeiten

In kleineren Gemeinden mit einem relativ geringen Verkehrsaufkommen werden oft Multi-Funktions-Fahrzeuge verwendet, die je nach Witterung umgerüstet werden. Der Unimog ist dabei ein häufig anzutreffendes Fahrzeug, das sich zum einen durch seine extreme Geländetauglichkeit und zum anderen durch die Einsatzmöglichkeit von zahlreichen Zusatzgeräten auszeichnet. So kann der Unimog im Winter eine Streumaschine auf seiner Pritsche befördern und gleichzeitig kann im Frontbereich ein Schneepflug montiert werden. In den wärmeren Jahreszeiten kann das Fahrzeug umgerüstet und auf Baustellen oder in der Forstwirtschaft eingesetzt werden. Für den Einsatz auf Bundesstraßen und Autobahnen eignet sich ein Unimog wegen seiner geringen Ladekapazität nicht besonders gut. Hier kommen auf Serien-Lkw basierende Streufahrzeuge zum Einsatz, deren Salzbehälter ein entsprechendes Volumen aufweisen. Letztlich kommen auf Flughäfen speziell für diesen Zweck gebaute Fahrzeuge zum Einsatz, die so ausgestattet sind, dass zum einen eine schnelle Befüllung der Behälter möglich ist. Zum anderen ist das Streufeld wesentlich breiter als bei Fahrzeugen, die für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen sind.
Nach oben