Gebrauchte Mazda Kombi bei AutoScout24 finden

Mazda Kombi

Mazda3 - sportlicher Klein-Kombi

Der Mazda2 ist das kleinste Mitglied der Mazda-Familie. Die erste Generation weißt noch eine sehr hohe Fahrgastzelle auf und erinnert so an einen Minivan. Ein Facelift im Frühjahr 2005 bringt neue Farben und Stoffe mit sich, Scheinwerfer und Schürzen werden aufgewertet. Oktober 2007: Die zweite Generation wird auf dem Markt eingeführt. Zur Auswahl stehen Otto-Motoren mit 1,3 bis 1,5 l Hubraum mit 55 bis 76 kW und Dieselmotoren mit 1,4 bis 1,6 l Hubraum (50 bis 70 kW). Die optische Anlehnung an den Minivan entfällt. Seit Anfang 2009 ist der Kleinwagen auch in der sportlichen Dynamic-Variante erhältlich.

Der Mazda3 wird von dem japanischen Automobilhersteller als Limousine und Kombilimousine angeboten. Die Kombilimousine wird in Deutschland in den Versionen Comfort, Exclusive und Top angeboten. Sportlichen Fahrspaß versprechen die Benziner mit 62 - 191 kW. Auch die Dieselmotoren bieten mit 1,6 - 2,0 Liter-Maschinen und 66 bis 105 kW sportlichen Fahrern genug Power. Das Facelift im Juli 2006 bringt ein manuelles 6-Gang-Getriebe mit sich. Eine verbesserte Geräuschdämmung oder das schlüssellose Zugangssystem sind nur zwei der Highlights des Facelifts. Im Dezember 2006 kommt der Mazda3 MPS (Mazda Performance Series) in Deutschland auf den Markt. Mit 191 kW (260 PS) und 380 Nm Drehmoment lässt die 2,3-l-MZR-DISI-Turbo-Maschine keine Wünsche offen.

Erfolg auf ganzer Linie - Kombi Mazda

Die Vorstellung der ersten Mazda6-Generation findet auf der 35. Tokyo Motor Show statt. Gleichzeitig wird dieses Modell auch der erste Mazda, der mit dem bekannten Werbeslogan "Zoom-Zoom" in Verbindung gebracht wird. Im August 2007 erfolgt die Einstellung der Produktion der ersten Generation.

Der Weg in die nächste Generation

Die zweite Generation folgt klar dem Design der Linie des damals neuen Mazda2. Zur Markteinführung im Februar 2008 sind zuerst nur die Modelle mit Stufen- und Fließheck verfügbar. Ab April 2008 ist auch der Mazda Kombi bei den Händlern erhältlich. Ende 2012 endet die Produktion der zweiten Generation.

Der Mazda6 Kombi heute

Die neueste Generation des Mazda6 feierte im August 2012 in Moskau auf der Motor Show ihre Weltpremiere als Stufenhecklimousine. Während die Fließheckvariante ersatzlos von Mazda gestrichen wurde, bietet der japanische Autobauer erstmals den Kombi, der die Designlinie Kodo trägt, zum selben Preis wie die Limousine an. Neue Motoren, die mit der Skyactive-Technologie ausgestattet sind, sorgen für umweltfreundliche Emissionswerte und einen niedrigen Spritverbrauch, bei dem auch auf ein dynamisches Fahrvergnügen nicht verzichtet werden muss.

Die Facelifts

Im Rahmen eines dezenten Facelifts erhielt die Frontschütze silberne Applikationen und auch der Kühlergrill und die Heckschürze wurden zusammen mit den Scheinwerfern und Rückleuchten überarbeitet. Beinahe revolutionär war das moderne Sechs-Gang-Getriebe. Diesel-Motoren erhielten ab September 2005 serienmäßig einen wartungsfreien Rußpartikelfilter.2010 erfolgte bei der zweiten Generation ein Facelift. Erneut wurden Scheinwerfer, Kühlergrill und Stoßfänger leicht modifiziert. Es folgte die Einführung des Zwei-Liter-Benziners, der sich durch niedrigere Verbrauchswerte und der Erfüllung der Abgasnorm Euro 5 auszeichnete.

Fahrspaß auf ganzer Linie

Die erste Generation sorgte mit Ottomotoren mit einem Hubraum zwischen 1,8 bis 2,3 Liter für jede Menge Fahrspaß. Für die Dieselvariante wurde ein Mazda Responsive Common-Rail-Dieselmotor mit einem Hubraum von 1998 cm³ verwendet. Mit einer Leistung von bis zu 125 kW (Benziner) steht auch die zweite Generation für Dynamik und Fahrvergnügen. Mit bis zu 136 kW stehen auch die Dieselmotoren dem in nichts nach. Leistungsstarke Ottomotoren mit einer Leistung bis 141 kW (Diesel 110 bis 129 kW) lassen auch bei einer "familientauglichen Kutsche" wie einem Kombi sportliche Fahrfreude aufkommen.