Aufgaben und Aufbau eines Fahrwerks

Wie ist ein modernes Auto-Fahrwerk aufgebaut? Wodurch zeichnet es sich aus? Wir erklären Ihnen das Fundament Ihres Pkw anschaulich und im Detail.

Was ein Fahrwerk leisten muss

Jeder, der sich in oder auf ein Fahrzeug setzt, vertraut darauf, dass ihn die Technik sicher ans Ziel bringt. Zunächst muss das Fahrwerk so stabil und verwindungssteif sein, dass es alle Stöße, Lasten und andere Kräfte sicher aufnehmen kann. Manche Konstruktionen verzichten auf einen Rahmen und beziehen die Aufbauten in das Fahrgestell ein: Die selbsttragende Karosserie ist das Ergebnis.

Die Feder und der Gasdruckstoßdämpfer absorbieren einen Teil der Kräfte, die beim Einfedern eines Rades auftreten. Den Rest nimmt das Fahrwerk auf. Wenn Sie bremsen oder beschleunigen, wird es heftig gestaucht oder gedehnt. Je größer die Masse eines Fahrzeugs ist, und je schlechter der Zustand der Fahrbahn, desto höher die Belastungen. Auch seitliche und diagonale Kräfte muss das Fahrgestell aufnehmen, um eine sichere Fahrt zu ermöglichen.

Bei einem Crash hat das Chassis - das tragende Untergestell - einen Teil der Aufprallenergie aufzunehmen. Im Besonderen trifft das auf Kräfte zu, die von vorn oder hinten einwirken. Je besser es die Stöße abfängt, desto sicherer sind die Insassen. Schließlich soll die Dämpfkraft am Fahrgestell sicherstellen, dass die unangenehmen Schläge und Schwingungen vom Fahren auf unebener Straße nicht bei den Insassen ankommen. Gleiches gilt für die Vibrationen, die der Motor verursacht.

Wie ein Chassis aussieht

Ein modernes Fahrwerk besteht aus gepressten Blechformteilen mit hoher Verwindungssteife. Handelt es sich nicht um selbsttragende Aufbauten, ist das Grundgerüst eine verschweißte oder vernietete Rahmenkonstruktion. Für die Aufbauten und Antriebsteile hat der Träger spezielle Aufnahmepunkte, die nur zu diesem Modell passen. Eine selbsttragende Karosserie ist an den relevanten Stellen verstärkt.

Damit sich Aufprallenergie gut abbaut, hat das Fahrgestell Knautschzonen. Sie befinden sich dort, wo die Insassen nicht gefährdet sind. Die Fahrgastzelle bildet eine versteifte Kapsel. Jedes Fahrwerk übertrifft die angegebene Tragfähigkeit bei Weitem. Damit kann es Schäden durch kurzfristige Überbelastungen, beispielsweise bei extremen Fahrbahnverhältnissen oder bei Unfällen, kompensieren.

Spezielle, angelenkte Radaufhängungen für die Vorder- und Hinterachse übernehmen die spursichere Führung der Räder. Dazu gehören Stabilisatoren und wartungsfreie Gelenke.

Ein Fahrwerk ist das Grundgerüst jedes Autos. Unfallwagen werden oft zu Schrott, weil das Chassis verzogen ist. Kaufen Sie kein Auto mit Verdacht auf Unfallschäden ohne vorherige professionelle Prüfung.

Alle Artikel

Tanken in England - Beachtenswertes

Gelenklose Scheibenwischer

Motor auf hohe Drehzahlen hochdrehen

Mehr anzeigen